Tierheim-Neubau: Kolbermoor ist skeptisch!

Rosenheim - Für die desolate Situation des Tierheims wird weiterhin nach Lösungen gesucht. Die Neubau-Pläne des Tierschutzvereins wecken indes vor allem auf Kolbermoorer Seite Skepsis.

Bereits seit April denkt der Tierschutzverein an einen Neubau des Tierheims auf dem bisherigen Gelände am Gangsteig in Kolbermoor. Wie die OVB Heimatzeitungen in ihren heutigen Ausgaben berichten, ist der Neubau in Hufeisenform geplant. In diesem sollen die Hunde und Katzen und zudem eine Hundepension untergebracht sein. Dem Hufeisen vorgelagert wäre das zweigeschossige Hauptgebäude, in dem Büros, das Lager, die Kleintiere und eine Tierarztpraxis Platz finden. Zum Bauvorhaben hat der Tierschutzverein in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Landkreis Rosenheim bereits eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.

Die Begeisterung für den Neubau hält sich auf Kolbermoorer Seite hingegen in Grenzen: Obwohl das Tierheim auf Rosenheimer Stadtgebiet angesiedelt ist, wurde Kolbermoor als Nachbar in diesem Zusammenhang um eine Stellungnahme gebeten. Wie das OVB weiter berichtet, weckte vor allem die Zufahrtsregelung zum Tierheim Skepsis im Bauausschuss. Derzeit ist das Heim nur über Kolbermoor erreichbar. Bürgermeister Peter Kloo forderte in diesem Zusammenhang eine weitere Zufahrtsmöglichkeit über Fürstätt und die Fliegerkapelle.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in den OVB-Heimatzeitungen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT