Polizeieinsatz in Rosenheim

Mann (16) flüchtet vor Polizei - wenig später klicken die Handschellen

Rosenheim - Am Freitag, dem 13. März gegen 11 Uhr, wurde im Rosenheimer Hermann-Gröber-Weg eine Person in Handschellen abgeführt. 

Update, 16.50 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Freitag, den 13. März, gegen 10.30 Uhr, befand sich eine uniformierte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim aufgrund eines anderweitigen Einsatzes Am Nörreut. Hierbei konnte bei einem 16-jährigen Rosenheimer deutlicher Marihuanageruch wahrgenommen werden, als dieser unmittelbar an den Beamten vorbeiging.

Aufgrund dessen sollte der junge Mann einer Personenkontrolle unterzogen werden. Bei der Ansprache flüchtete der junge Rosenheimer jedoch unvermittelt zu Fuß in Richtung des Mangfallparks und wurde durch die Beamten verfolgt. Nach einer kurzen Flucht konnte der junge Mann im Bereich der Innstraße eingeholt und angehalten werden.

Der Grund für die Flucht des jungen Rosenheimers zeigte sich schnell. Der 16-Jährige hatte auf seiner Flucht einen Joint weggeworfen, welcher jedoch durch einen hinzugerufenen Drogenspürhund der operativen Ergänzungsdienste (OED) aufgefunden werden konnte. Gegen den jungen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einem Vergehen nach dem Betäubungsmittel eingeleitet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Erstmeldung:

Polizeieinsatz in Rosenheim: Gegen 11 Uhr wurde laut Erstinformationen eine Person im Hermann-Gröber-Weg in Handschellen abgeführt. Die Festnahme erfolgte laut Polizei aufgrund eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz. 

Nähere Informationen folgen in Kürze!

dp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare