Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rathaus-Sanierung in Rosenheim

110.000 Euro für Photovoltaikanlage

Rosenheim - Eine fraktionsgreifende Einigkeit erlebt man im Rathaus selten. In der Frage der Photovoltaikanlage des Rathauses ist genau das geschehen:

Auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes in der Königsstraße 15 wird eine Photovoltaikanlage errichtet. Das hat der Haupt- und Finanzausschuss in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen. Die Kosten werden sich wohl auf 110.000 Euro belaufen. Neben dem Verwaltungsgebäude wird dann auch die Hausnummer 24 über die Anlage versorgt.

Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass sich die Kosten für die Anlage nach zehn Jahren aufgewogen haben. Bei dieser Prognose wurden allerdings keine möglichen Strompreis-Erhöhungen oder ein verstärkter Strombedarf beachtet. 

Jährlich, so Heinz Bösl, Finanzdezernent der Stadt Rosenheim, könne mit einer Ersparnis an Stromkosten von jährlich 11.889 Euro in der Königsstraße 15 und 24 gerechnet werden. Über die gesamte Laufzeit der Anlage von 20 Jahre, beträgt die Einsparung 203.000 Euro. Nach 25 Jahren wird die Leistung noch mindestens 80 Prozent des Ausgangswertes betragen.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare