Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf dem Bahnhofsvorgelände in Rosenheim

Regionaler Busbahnhof soll im April eröffnet werden

Rosenheim - Der Regionale Rosenheimer Busbahnhof wird Ende April in Betrieb genommen.

Die Stadt Rosenheim habe dies gegenüber Radio Charivari auf Anfrage bestätigt, berichtet der Sender. 

Bis das rund 10 Millionen Euro teure Projekt eröffnet, stehen aber noch einige Aufgaben an. Darunter fallen beispielsweise die Elektroninstallationen, der Einbau der Dachbeleuchtung sowie die Errichtung der Fahrgastinformationen, der Fahrgastunterstände und der Glaseinfassungen mit Photovoltaik. Außerdem werden bis Ende April noch restliche Pflasterarbeiten fertiggestellt. 

Die Busse des Rosenheimer Stadtverkehrs werden übrigens nicht auf dem ROB halten, sondern am Straßenrand der Luitpoldstraße und der Bahnhofsstraße. Grund: Die Stadtbusse sind enger getaktet als die Regionalbusse, die Fahrzeiten und Umlaufzeiten würden sich sonst wesentlich verlängern. Auch das Thema Fernbus-Haltestelle ist noch in der Schwebe – der Verkehrsausschuss soll bald entscheiden, ob beispielsweise Flixbus-Stationen in unmittelbarer Nachbarschaft des neuen Busbahnhofes angesiedelt werden.

Baustellen am Rosenheimer Bahnhof:

Das Stadtbild am Rosenheimer Bahnhof ändert sich derzeit gravierend, denn es wird umgebaut, umgezogen, abgerissen und neu gebaut. Die Bundespolizei soll umziehen - weg vom Südtiroler Platz. Das zumindest forderte die SPD kürzlich in einem Antrag. Der gesamte Südtiroler Platz wird zudem umgestaltet, es entstehen dort nicht nur der neue Busbahnhof, sondern auch ein Ärztehaus, ein Parkhaus und ein Gründerzentrum.

Auch in der Bahnhofstraße werden Änderungen vorgenommen: In die Posthöfe soll ein neues Stadtquartier einziehen, mit Standorten für Einzelhandel, Gastronomie, Wohnen, Büros und Dienstleistung. Und auch das in die Jahre gekommene Gebäude der Volksbank-Raiffeisenbank wird abgerissen und neu gebaut.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare