Nächster "Nackenschlag" für Gastro-Szene

España macht zu: "Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen!"

+
Das Lokal in der Kaiserstraße schließt zum Jahresende seine Pforten.

Rosenheim - Nächster "Nackenschlag" für die Gastro-Szene in Rosenheim: Das Restaurant "España" in der Kaiserstraße wird zum Jahresende seine Pforten schließen.

Das Lokal mit spanischer Küche wird am 30. Dezember 2018 zum letzten Mal geöffnet sein. Das teilte Betreiberin Esmeralda Duchan schweren Herzens im Gespräch mit rosenheim24.de mit: "Die Entscheidung ist meinem Mann und mir definitiv nicht leicht gefallen. Aber wir sind zu dem Entschluss gelangt, dass jetzt ein vernünftiger Zeitpunkt ist, das Lokal abzugeben." Als Gründe für Schließung wurde hauptsächlich der immer größer werdende Fachkräfte- und Personalmangel angeführt. In der Spitze waren bis zu 15 Mitarbeiter in dem Restaurant beschäftigt.

Duchan hat in dem Laden insgesamt 20 Jahre gearbeitet. Vor 12 Jahren hat sie es dann zusammen mit ihrem Mann Vasko Lalic von ihren Eltern übernommen. "Das España kann auf wunderbare 20 Jahre zurückblicken", so Duchan, die sich vor allem an all die tollen Gespräche, die manchmal "aus einer Cocktaillaune heraus" geführt wurden, gerne erinnert. Tiefpunkt war hingegen ein Wasserschaden im Jahr 2017, der das Paar dazu zwang, das Geschäft ganze sechs Monate zu schließen.

Duchan und Lalic wollen sich jetzt erstmal eine kleine Auszeit von der Gastronomie nehmen, aber dann definitiv in die Branche zurückkehren. "Momentan ist kein Objekt in Sicht, aber schon recht bald kann sich eventuell etwas ergeben", so Duchan. Bis dahin will sich die Betreiberin einen anderen Job suchen. Ihr Mann, der aus der Cocktail-/Cateringbranche kommt, wird erst mal dahin zurückkehren.

Und es steht auch schon ein Nachfolgepächter für das Restaurant fest. Die Kette "Effe & Gold - Burger & Cocktails" wird das Lokal übernehmen. Voraussichtlich im Februar 2019 soll eröffnet werden. Es wird allerdings noch ein Franchise-Nehmer gesucht. Dort sollen dann auch alle Mitarbeiter unterkommen. Darüber ist Duchan sehr froh: "Das sind allesamt hervorragende Menschen und Arbeitskollegen, die ihr Handwerk beherrschen!" Bisher hatte "Effe & Gold" Niederlassungen in Erding, Dachau und Freising.

Immer wieder Schließungen in Gastro-Szene

Zuletzt hatte es in der Region immer wieder Meldungen über Geschäftsaufgaben gegeben, vor allem im gastronomischen Bereich. Zum 28. Juli hatten das "Knickerbocker"-Restaurant im Gillitzerblock und zum 31. Juli das "Cafe Färber" den Betrieb eingestellt. Anfang des Jahres waren bereits das "Romanicum" in Raubling und die "Historische Weinlände" in Rosenheim geschlossen worden.

Das ehemalige mexikanische Restaurant "Senor Josè" an der Ecke Samerstraße hat außerdem mehrfach den Betreiber gewechselt und heißt - nach einem kurzen Intermezzo des "Juno" - inzwischen "Das Lichtspielhaus". Auch das "Gatsby" am Rossacker gibt es inzwischen nicht mehr. Letztes Jahr schlossen außerdem "Lucky Waffel" und "Titus" in der Bahnhofstraße ihre Pforten. Auch der Gewürzladen von Alfons Schuhbeck am Max Josefs Platz hat inzwischen zugemacht.

mw

Kommentare