Besuchermarke geknackt

Irmgard Rottmüller ist die 50.000ste Besucherin im Lokschuppen Rosenheim

+
Von links: VKR-Geschäftsführer Peter Lutz, Jubiläumsgast Irmgard Rottmüller, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und der Leiter des Ausstellungszentrums Lokschuppen Peter Miesbeck

Rosenheim - Die Ausstellung „SAURIER – Giganten der Meere“ ist auf Erfolgskurs: Bereits sechs Wochen nach Eröffnung konnte am 8. November die 50.000ste Besucherin im Lokschuppen begrüßt werden.

Anders als bei der 15.000 Besuchermarke kommt der nächste Jubiläumsgast aus der Region.

Ein bisschen überrumpelt war Irmgard Rottmüller aus Beyharting, als ihr verkündet wurde, dass sie die 50.000ste Besucherin der Ausstellung „SAURIER – Giganten der Meere“ im Lokschuppen sei.

Standesgemäß wurde die Hauswirtschafterin von einem "Empfangskomitee" begrüßt. Dabei übergaben ihr Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, Peter Lutz (Geschäftsführer der Veranstaltungs- + Kongress GmbH Rosenheim) und der Leiter des Ausstellungszentrums Lokschuppen Dr. Peter Miesbeck einen Blumenstrauß, ein Buch der Saurier-Ausstellung und Knusperwaffeln im Saurier-Design.

Irmingard Rottmüller war schon öfters im Lokschuppen, doch das sei schon einige Jahre her. Dieses Jahr besuchte sie die Ausstellung mit einer Gruppe von Bekannten. 

Die Beyhartingerin zeigte sich sehr beeindruckt von den Meeres-Sauriern. Besonders erstaunt war sie über die Größe der riesigen Urzeit-Krokodile. Deshalb sei sie aber auch froh, dass sie nicht vor Millionen von Jahren auf der Erde lebte. „Da hätte ich ja ständig Angst um mein Leben haben müssen. Es ist besser, diese Tiere heute in Ruhe in dieser schönen Ausstellung anschauen zu können.“

1.200 Besucher täglich

Peter Lutz war sehr erfreut, nach knapp anderthalb Monaten schon die 50.000 Besucherin empfangen zu können. Seine Erwartungen wurden voll erfüllt. Täglich wird die Ausstellung von etwa 1200 Saurier-Interessierten angesehen, vor allem in den Herbstferien vor einer Woche war besonders viel los. Bei diesen Zahlen verwundert es nicht, dass bis Ende 2020 290.000 Gäste erwartet werden.

Mit dem ganzen positiven Feedback ist es auch für Gabriele Bauer eine Bestätigung dafür, dass die Ausstellung sehr gut angenommen wird.

Bis zum 13. Dezember 2020 können die Modelle der Meeresreptilien aus dem Erdmittelalter noch im Lokschuppen bestaunt werden

Jonas Knapke / Pressemitteilung Lokschuppen Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT