Schock in Silvesternacht in Rosenheim

Mann stürzt acht Meter von Dach und steht blutüberströmt vor Freundin

  • schließen

Rosenheim - Ein dramatischer Zwischenfall hat sich in der Silvesternacht am frühen Morgen in der Uhlandstraße ereignet. Dass der Betroffene anschließend noch selbst Hilfe holen konnte, grenzt dabei an ein Wunder.

Im Mittelpunkt stand ein 24-jähriger Rosenheimer, der sich an Neujahr gegen 3 Uhr schlafen legen wollte, wie die Rosenheimer Polizei nun mitteilte. Doch daraus wurde nichts, denn kurz danach klingelte er bei seiner Lebensgefährtin. Diese traute ihren Augen nicht, als der 24-Jährige blutüberströmt vor der gemeinsamen Wohnung im Obergeschoss auftauchte.

Die Freundin alarmierte daraufhin sofort die Rettungskräfte. Mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen musste der Verletzte vom Rettungsdienst vor Ort im Dachgeschoss behandelt werden. Ein weiterer Abtransport durch das Treppenhaus war jedoch nicht möglich. Deswegen wurde nach Polizeiangaben auch die Rosenheimer Feuerwehr alarmiert, die mit der Drehleiter die Rettung des Verletzten über ein Dachfenster tatkräftig unterstützte. Anschließend wurde der 24-Jährige ins Klinikum eingeliefert.

Dort konnte die Polizei dann auch ermitteln, was überhaupt geschehen war. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Mann aus rund acht Metern Höhe vom einem Vordach auf eine Wiese im Garten gefallen. Wie eine anschließende Befragung des Mannes ergab, wollte er sich kurz vor dem Schlafengehen noch das Feuerwerk vom Dach aus ansehen. Dazu war er aus einem Fenster geklettert, um auf das Vordach gelangen. Von dort erhoffte er sich einen "guten Ausblick auf das Feuerwerk". Vermutlich durch Reif und Glätte rutschte der Mann auf einem Blech auf dem Dach aus und fiel zu Boden.

Polizei Rosenheim/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT