Weiterhin Ehrenamtliche gesucht

Rosenheimer Sicherheitswacht zieht Jahresbilanz für 2019

Rosenheim - Die ehrenamtliche Sicherheitswacht blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück - und sucht neue Ehrenamtliche.

Die Meldung im Wortlaut:

Unter dem offiziellen Motto "Die Bewahrung der Inneren Sicherheit erfordert die Mitverantwortung, Engagement und die Mithilfe der Bürger. Eine Aufgabe zu der jeder Einzelne beitragen kann. Bayern bietet seit 1994 einen neuen Weg. Angehörige der Sicherheitswacht tragen zur Verbesserung der Sicherheitslage bei" waren 2019 insgesamt 19 ehrenamtliche Mitglieder der Rosenheimer Sicherheitswacht unterwegs, fünf Frauen und 14 Männer. Die jeweiligen Streifengänge umfassen meist einen Zeitraum von zwei bis vier Stunden. 

Für mehr Sicherheit im Einsatz

Lageangepasst erfolgt der Einsatz der Sicherheitswacht. Nicht nur im Umfeld von großen Veranstaltungen, wie beispielhaft das Herbstfest oder Christkindlmarkt, wird die Sicherheitswacht eingesetzt, auch bei kleineren Ereignissen kommt sie zum Einsatz. 

Über den Sommer gab es Sicherheitsstörungen im Salingarten. Frühzeitig konnte in Zusammenarbeit mit dem Umwelt- und Flächenamt der Stadt Rosenheim mit einer Lösung begonnen werden. Vor allem die Einhaltung der Stadtsatzung, verbunden hauptsächlich damit das Verbot zum Konsum von Alkohol, war für die Beteiligten eine Herausforderung. Durch Kontrollmaßnahmen durch die Polizei und der tatkräftigen Unterstützung der Rosenheimer Sicherheitswacht konnten durch die Stadt Rosenheim Betretungsverbote für mehrere Personen ausgesprochen werden. Deutlich hob sich das viel zitierte Sicherheitsgefühl an und Sicherheits- und Ordnungsstörungen gingen merklich zurück. Insgesamt leisteten die Ehrenamtlichen über 3.000 Stunden ab. 

Für diese sicherlich auch ansprechende ehrenamtliche Tätigkeit sucht die Rosenheimer Polizei wieder engagiert Bürgerinnen und Bürger. Sehr gerne können Sie sich an uns wenden. Ihr Ansprechpartner bei der Rosenheimer Polizei ist Erster Polizeihauptkommissar Robert Maurer unter der Telefonnummer 08031/200-2030 oder via E-Mail: pp-obs.rosenheim.pi@polizei.bayern.de

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare