Im Alter gut daheim leben

Soziale Dienste Senioren (SDS) unterstützt ältere Bürger in Rosenheim

Rosenheim - „Soziale Dienste Senioren“ (SDS): Was sperrig klingt, kann für die älteren Menschen in der Stadt von besonderem Nutzen sein. Denn SDS, eine gemeinschaftliche Aktion von Caritas und dem städt. Sozialamt, hat das Ziel, ältere Bürgerinnen und Bürger im Bereich der Altenfürsorge zu unterstützen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

„Durch eine unkompliziert erreichbare Anlaufstelle möchten die Initiatoren bezwecken, dass ältere Mitbürger so lange wie möglich in der eigenen häuslichen Umgebung verbleiben können, ihre Selbständigkeit erhalten sowie Isolation, Ausgrenzung und Vereinsamung verhindert werden“, so der städtische Sozialamtsleiter Christian Meixner. Basis des Projekts ist der persönliche Kontakt der geschulten Caritas-Mitarbeiterinnen mit den Seniorinnen und Senioren in ihrem jeweiligen Zuhause. Hierdurch können mögliche Bedarfe wie z.B. Essen auf Rädern, Einkaufshilfen und sonstige, erforderliche Hilfen im Haushalt sowie der Hausnotruf frühzeitig erkannt und die erforderlichen Schritte eingeleitet werden.

Das Projekt wird durch die Gertraud-Stumbeck-Stiftung und die Deutsche Fernsehlotterie finanziert. Nähere Informationen können telefonisch bei der Caritas unter der Telefonnummer 08031/203720 erfragt werden.

Pressemeldung der Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/Oliver Berg/dpa

Kommentare