Staatssekretär Müller als Schirmherr

Großer Erfolg: Karolinen-Gymnasium gewinnt Forschungspreis 

+

Rosenheim - Am Dienstagvormittag wurde der Hauptpreis des MINT-Plus-Förderprogrammes den Schülern des Karolinen-Gymnasiums verliehen. Direktorin Sigrid Rechenauer durfte unter anderen Schirmherr Stefan Müller begrüßen.

Am Dienstavormittag war hoher Besuch im Karolinen-Gymnasium Rosenheim anzutreffen. Stefan Müller, Schirmherr des MINT-Plus-Programms, kam persönlich vorbei, um den Gewinner des Wettbewerbs "Bau eines Teilchenbeschleunigers" zu gratulieren.

Das MINT-Förderprogramm unterstützt Schulen in ganz Deutschland, welche verstärkt in den Fächern Informatik, Naturwissenschaften und Mathematik ihren Begabten zusätzlich anbietet, sich weiterzuentwickeln. Zusammen mit engagierten Lehrkräften bildeten neugierige, kleine Wissenschaftler Arbeitsgruppen, um das Thema "Karo beschleunigt Teilchen" zu verwirklichen.

Das Karolinen-Gymnasium ist die erste Schule in der Region Rosenheim, welches vor zwei Jahren als MINT-freundlich zertifiziert wurde.  Direktorin Rechenauer schwärmte von ihren Schülern:" Alle haben tolle Lösungen gefunden", und ermutigte die Schüler:"Egal wie es ausgeht, macht weiter."

Großer Erfolg: Karolinen-Gymnasium gewinnt Forschungspreis 

 © mz
 © mz
 © mz
 © mz
 © mz
 © mz
 © mz
 © mz

 Pioniere von Morgen 

Auch Staatssekretär Stefan Müller, der als Schirmherr der Veranstaltung auftrat, schloss sich ihren Worten an: " Ihr seid die Pioniere von morgen, wenn man wie Deutschland nichts im Boden hat, braucht man Menschen, die es im Kopf haben."

Dieses Projekt wird aber nicht nur von der Bundesregierung finanziell gefördert. Auch die Initiative Sparkassenstiftung Rosenheim möchte mit diesem Projekt junge Menschen fördern und steuert einen erheblichen Betrag bei.

Das Siegerduo Benedikt Schiller (15) und Ferdinand Pelz (14) konnte sich über einen tollen Preis freuen: Zusammen dürfen sie kostenlos zum CERN, dem größten Teilchenbeschleuniger der Welt, im Schweizer Kanton Genf reisen. Auch die Teilnehmer auf den weiteren Plätzen bekamen attraktive Sachpreise.

mz

Kommentare