Nazi-Passus: Stadt sauer auf Jubiläumsmagazin

Rosenheim - Die Stadt feiert Jubiläum, aber mit dem Jubiläums-Magazin des Nürnberger Media-Verlags will Rosenheim nichts zu tun haben. Aus gutem Grund!

Der Media-Verlag Nürnberg hat in Eigenregie eine Broschüre „Jubiläumsmagazin 150 Jahre Stadt Rosenheim“ herausgegeben. Die Stadt Rosenheim weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Broschüre nicht in Zusammenarbeit mit der Stadt erstellt wurde. Während der Anzeigenakquise des Verlags hat die Stadt bereits mehrmals darauf aufmerksam gemacht.

Die Stadt distanziert sich insgesamt von dieser Publikation, insbesondere aber von dem Passus auf Seite 2, in dem die Verfasser auf die NSDAP eingehen.

Im Wortlaut heißt es dabei in der Broschüre: "Nach Beendigung des 1. Weltkrieges waren Inflation, Arbeitslosigkeit und schlechte Versorgung die ständigen Wegbegleiter. Diese Situation änderte sich erst wieder entscheidenend, nachdem die NSDAP an die Macht kam. Danach ging es wieder bergauf. Die Arbeitslosigkeit schwand und die Talsole schien überwunden. Die Stadt Rosenheim erholte sich im Laufe dieser Zeit und fand zu ihrer wirtschaftlichen Stärke zurück."

Aus Sicht der Stadt ist es inakzeptabel und durch nichts zu rechtfertigen, einen Wirtschaftsaufschwung positiv zu würdigen, der auf der Plünderung des Vermögens von Millionen jüdischer Mitbürger und einer hemmungslosen Verschuldungspolitik beruhte.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim / redro24

Rubriklistenbild: © C. Schernthaner

Kommentare