Über 22.000 Masken geordert

Stadt Rosenheim verschickt FFP2-Masken für Bedürftige

Rosenheim - Rund 22.500 FFP 2 Schutzmasken für Bedürftige und pflegende Angehörige hat die Stadt Rosenheim beim Freistaat Bayern geordert. Je fünf FFP2- Schutzmasken aus diesem Kontingent werden kostenlos an die Empfänger von Grundsicherung für Arbeitsuchende und Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung verteilt. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Empfangsberechtigt sind Leistungsempfänger, die das 15. Lebensjahr vollendet haben. Pflegende Angehörige – die selbst nicht bedürftig sein müssen – erhalten je drei Stück. Bisher sind 17.700 Masken eingetroffen, diese werden vorrangig an die Bedürftigen vergeben.

 „Wir werden die Masken sofort nach Erhalt versandfertig machen, damit sie mit der Post verschickt werden können. Sie sollten in den nächsten Tagen im Briefkasten liegen. Die Masken für die pflegenden Angehörigen sind noch nicht bei der Stadt eingegangen. Wir werden über die Presse umgehend informieren, sobald die Masken beim Sozialamt abholbereit sind“, so Christian Meixner, Leiter des städtischen Sozial-, Wohnungs- und Versicherungsamts.

Pressemeldung der Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Angelika Warmuth

Kommentare