Der Königliche Markt Rosenheim

+

Rosenheim – Vor 200 Jahren wurde Rosenheim erstmals komplett vermessen. Das Stadtarchiv bietet nun einen Nachdruck der Karte an:

Zum ersten Mal vermessen, kartiert und für das neue Grundsteuerkataster registriert wurden lückenlos sämtliche Grundstücke und Gebäude Rosenheims 1812 durch den Königlichen Katastergeometer Eggenbacher. Die Uraufnahme als Grundlage zur Flächenberechnung für die Zwecke einer bayernweit einheitlichen Grundsteuer – bis dahin gab es 104 verschiedene Steuersysteme in Bayern – erfolgte graphisch unmittelbar am Ort mit dem Messtisch im Maßstab 1 : 2500 in den Ortslagen (sogenannte Ortsblätter) und 1 : 5000 im freien Gelände. Die Gebäude- und die Gewässerflächen hoben die Geometer in Rot beziehungsweise in Blau besonders hervor.

Das Landesamt für Vermessung und Geoinformation hat das Original der Uraufnahme von 1812 „Der Königliche Markt Rosenheim“ als farbiges Faksimile im Format 60 mal 60 Zentimeter wegen der großen Nachfrage neu aufgelegt. Es ist für 20 Euro beim Stadtarchiv in der Reichenbachstraße 1a erhältlich. Es hat geöffnet mitwochs und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr.

Lesen sie mehr am Freitag im Oberbayerischen Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser