Schecks jetzt übergeben

Eishockey-Fanclub „Crashteam Rosenheim“ spendet für soziale Einrichtungen

Spendenübergabe durch das Crashteam Rosenheim
+
Spendenübergabe durch das Crashteam Rosenheim.

In der vergangenen Eishockey-Saison veranstaltete der Starbulls-Fanclub „Crashteam Rosenheim“ bei seinen Auswärtsfahrten im Bus eine kleine Tombola. Das Los kostete zwei Euro und die Teilnehmer konnten tolle Preise gewinnen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Rosenheim - Angefangen von Fan-Trikots über Essensgutscheine bis hin zur kostenlosen Mitfahrt zur nächsten organisierten Auswärtsfahrt. Der Dank gilt hier allen großzügigen Sponsoren. Der gesamte Erlös wurde hierbei gesammelt und auf 1300 Euro durch das Crashteam aufgestockt. Dieser Betrag sollte nach der Saison an soziale Einrichtungen gespendet werden. Durch die anhaltende Covid-19 Pandemie konnte dies leider erst jetzt in die Tat umgesetzt werden.

Das Crashteam hat sich nun für zwei Einrichtungen entschieden: Einen Scheck in Höhe von 700 Euro übergaben Ann-Kathrin Ißle und Thy Grahn, stellvertretend für das Crashteam, an das Projekt Herzenswunsch Hospizmobil des BRK Kreisverband Rosenheim, welche sich recht herzlich dafür bedankten. Das Hospizmobil ermöglicht Menschen in ihrer letzten Lebensphase nochmals ganz besondere Wünsche. Durch deren meist eingeschränkte Mobilität oder beschränkten finanziellen Mittel sind Aktivitäten, wie z.B. ein Ausflug an einen besonderen Ort oder das Treffen von Verwandten, oftmals nicht mehr möglich.

Videokonferenz Crashteam Rosenheim.

Zum anderen überreichte das Crashteam eine Spende in Höhe von 600 Euro an die KlinikClowns e.V. Pandemiebedingt war ein persönliches Treffen hier leider nicht möglich und so trafen sich Ann-Katrin Ißle, Barbara Brandmaier, Thy Grahn und Ludwig Reitmair, vom Vorstand des Crashteams Rosenheim, im Onlinemeeting mit KlinikClown „Muck“. Hier überreichten sie ihm virtuell den Spendenscheck in Höhe von 600 Euro. Im Namen des Vereins KlinikClowns Bayern e.V. bedankte „Muck“ sich herzlich für diese Unterstützung. Professionelle Künstler versuchen hierbei Kindern, Senioren, Patienten auf Palliativstationen oder Menschen mit Behinderung ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Dies geschieht mal lebhaft mal ganz zart und leise, jedoch immer mitfühlend mit viel Offenheit und ehrlichem Interesse am Gegenüber.

Pressemitteilung Crashteam Rosenheim

Kommentare