Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragödie in Rosenheim

Mangfall-Toter: Darum geht die Polizei von Unfall aus

+

Rosenheim - Am Freitagabend ertrank ein 41-Jähriger am Mangfallkanal. Nun ermittelt die Kripo, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Taucher konnten den 41-Jährigen gegen 18.10 Uhr nur noch tot aus der Mangfall bergen. Wiederbelebungsversuche am Ufer schlugen fehl.

Etwa 35 Minuten zuvor hatten Zeugen beobachtet, wie er in die Mangfall fiel und sofort unterging. Sie verständigten daraufhin die Polizei.

Auf Anfrage von rosenheim24.de teilte Polizeisprecher Andreas Guske nun mit, dass alles auf einen Unfall hindeute. Zeugen hatten zuvor schon beobachtet, dass der Mann "stark schwankend" an der Mangfall Richtung E-Werk unterwegs war. Ob der Mann auf Grund von gesundheitlichen Problemen ins Stolpern geriet, wird nicht abschließend mit einer Obduktion geklärt werden, weil die Polizei durch die Zeugenaussagen ein Fremdverschulden ausschließen kann.

41-Jähriger im Mangfallkanal ertrunken

 © ln
 © ln
 © ln
 © ln
 © ln

mg

Kommentare