Bereits nach wenigen Stunden ausgebucht

Traditionelle Häuserfahrt in Rosenheim

+

Rosenheim - Die Veranstaltung war trotz des schlechten Wetters gut besucht. Die Objekte zeigten unterschiedliche Möglichkeiten für ein besseres, energieeffizienteres und nachhaltigeres Wohnen.

Es gab viel zu besprechen, die Diskussionen waren angeregt und viele Fragen zu möglichen Heizungsvarianten, Energieeinsparung, Baukosten und Wohnklima wurden beantwortet. Die 65 Teilnehmer der diesjährigen Häuserfahrt wurden, trotz des wirklich schlechten Wetters, für ihr Interesse belohnt

Organisiert hatten die inzwischen schon traditionelle Häuserfahrt die Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim und die regionale Architektenvereinigung RosenheimKreis e.V.

Durch die besichtigten Objekte wurde aufgezeigt, wie sowohl im Neubau als auch bei der Sanierung Lösungen gefunden werden können, die die Aspekte Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Wohnlichkeit und architektonischen Anspruch vereinen

Der Ausbau einer Scheune zu zwei Wohnungen mit Loft-Charakter, die Umgestaltung eines Siedlungshauses aus den 1940er Jahren mit modernem Anbau, die Kernsanierung eines ehemaligen Bauernhauses aus dem 16. Jahrhundert, bei dem freigelegte Grundmauern aus Naturstein in den Wohnräumen detailverliebt gestalterisch integriert wurden, und etliche andere gelungene Umsetzungen wurden bewundert. 

Stolze Bauherren und ihre Architekten freuten sich über das große Interesse. So traditionell die Häuserfahrt zu architektonisch und energetisch vorbildlichen Wohnobjekten inzwischen ist, so traditionell war sie schon wenige Stunden nach Veröffentlichung ausgebucht.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Kommentare