In Rosenheim erwischt

Vater und Sohn: Bayernweit aktives Betrüger-Duo vor Gericht

Rosenheim - Bayernweit aktiv war ein "Familienbetrieb" der besonderen Art. Vater und Sohn verkauften gefälschten Schmuck. Nun mussten sie sich vor dem Schöffengericht verantworten.

Zwei bayernweit aktive Betrüger aus Kroatien gingen Ende Juli den Beamten der Zivilen Einsatzgruppe ins Netz. Nicht nur in Rosenheim, sondern auch anderen bayerischen Städten, waren sie mit ihrer Masche aktiv. Ihre Masche bestand darin, gefälschten Goldschmuck an Juweliere und Goldankaufstellen zu verkaufen. Nun mussten sie sich vor dem Schöffengericht verantworten. Wie das Oberbayerische Volksblatt berichtet, handelt es sich bei Beiden um Vater und Sohn. Der Sohn machte sich aber nur als Fahrer und "Schmieresteher" schuldig. Der Sohn ist ansonsten unbescholten, während sein Vater in seinem Heimatland schon wegen mehreren Diebstählen einmal verurteilt worden war.

Vor Gericht kamen sie dann aber relativ glimpflich davon.Für den Vater gab es 24, für den Sohn 17 Monate Gefängnis auf Bewährung. Das Gericht begründete das Urteil damit, dass die Beschuldigten auf Aufforderung voll geständig waren und mit bei ihnen beschlagnahmten Geld sowohl die Betroffenen entschädigen als auch die Gerichtskosten tragen. 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © dpa/red (Montage)

Kommentare