Pressemeldung Plan International Deutschland e.V.

Viel mehr als Charity: Ehrenamt bei Plan International

Rosenheim - Fast 16 Millionen Ehrenamtliche sind in Deutschland aktiv. Auch die Kinderhilfsorganisation Plan International kann auf die breite und bundesweite Unterstützung von Freiwilligen zählen.

„Unser Dank gilt dem großartigen Einsatz unserer Ehrenamtlichen, sie haben in ganz besonderem Maße zu unserem Erfolg beigetragen“, sagt Maike Röttger, Geschäftsführerin von Plan International Deutschland. „Es ist sehr beeindruckend, was die einzelnen Gruppen auf die Beine stellen und welche Hebel sie in ihren Heimatstädten in Bewegung setzen, um die Arbeit von Plan International zu unterstützen und noch bekannter zu machen. So sind auf Initiative unserer Aktionsgruppen in den vergangenen 25 Jahren mehr als drei Millionen Euro für Plan-Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika zusammengekommen.“ 

Über den Tellerrand

Die Aktionsgruppen veranstalten in ihren Städten und Gemeinden Benefizkonzerte, organisieren Kinderfeste, Spendenläufe und Flohmärkte, knüpfen Kontakte zu lokalen Politikern und Medien und kooperieren mit Schulen und Unternehmen. Zusätzlich informieren sie über die Arbeit von Plan und gewinnen auf diese Weise neue Patinnen und Paten. 

„Sich für Plan International zu engagieren, bedeutet, über den eigenen Tellerrand zu gucken“, sagt Antje Arold-Hahn von der Plan-Aktionsgruppe Frankfurt und Kuratoriumsmitglied bei Plan International Deutschland. „Der überwiegende Teil der Weltbevölkerung lebt unter sehr viel schlechteren Bedingungen, das sollten wir immer im Auge behalten. Unser Einsatz geht aber weit über karitative Hilfe hinaus.“ 

Nachwuchs herzlich wllkommen

Plan-Patin Antje-Arold Hahn gründete 1993 in Frankfurt die erste Aktionsgruppe und hat im Rahmen ihres Engagements für Plan viele neue Freundschaften geschlossen: „In unseren Aktionsgruppen kann sich jeder einbringen, auch wenn neben Beruf und Familie nur begrenzt Zeit bleibt. Die Vielfalt der Kennnisse und Interessen innerhalb der Gruppen erlaubt ein Engagement auf breiter Basis.“ 

Nachwuchs ist bei den Plan-Aktionsgruppen herzlich willkommen: Für alle, die sich einer der lokalen Gruppen in den rund hundert Städten in Deutschland anschließen – oder eine neue gründen möchten – finden sich sinnvolle Aufgaben. Dem Alter sind keine Grenzen gesetzt. Darüber hinaus ist es auch möglich, ehrenamtlich für Plan zu übersetzen. Rund 1.000 Freiwillige sind als Übersetzerinnen und Übersetzer der Patenpost im Einsatz. Auch Interesse an entwicklungspolitischen Themen und die Perspektive junger Menschen sind bei Plan International gefragt: Im Plan-Jugendbeirat engagieren sich 20 Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren aus ganz Deutschland für die Gleichberechtigung und politische Teilhabe von Kindern und Jugendlichen weltweit. 

Pressemeldung Plan International Deutschland e.V.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT