Auch bei der Europawahl ist Briefwahl möglich

Rosenheim - Die Wahlbenachrichtigungen für die im Mai anstehende Europawahl sind verschickt. Alle Wahlberechtigten dürfen auch wieder Briefwahl beantragen.

Ab dem 25. April werden die Wahlbenachrichtigungen für die Europawahl versandt. Die Stadt Rosenheim verwendet wieder einen Wahlbenachrichtigungsbrief. Mit Vorliegen der Wahlbenachrichtigungen für die Europawahl können alle Wahlberechtigten ab sofort auch Briefwahlunterlagen für die Wahl des Europäischen Parlaments am 25. Mai beantragen.

Zur besseren Unterscheidungsmöglichkeit bei Namens- und Adressengleichheit ist zusätzlich das Geburtsjahr auf der Wahlbenachrichtigung abgedruckt. Besonders einfach geht die Beantragung der Briefwahlunterlagen mit dem Online-Wahlschein-Antrag auf der Homepage der Stadt Rosenheim unter www.rosenheim.de. Für die Online-Beantragung benötigt der Wahlberechtigte seine Nummer im Wählerverzeichnis und im Wahlbezirk.

Ein zusätzlicher Service wird für Smartphone-Besitzer angeboten. Über den auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckten verschlüsselten QR-Code gelangt man direkt zu dieser Anwendung.

Natürlich können die Briefwahlunterlagen auch „klassisch“ per handausgefülltem Antrag beantragt werden und entweder zugesandt oder persönlich im Wahlamt der Stadt Rosenheim, Königstraße 15, abgeholt werden. Es besteht dort auch die Möglichkeit, direkt vor Ort zu wählen.

Pressemitteilung der Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare