Waren gestohlen - Kot hinterlassen

Töpfermarkt: 37-Jähriger unter "Sauerei-Verdacht"

+
"Hinterlassenschaft" auf dem Töpfermarkt.

Rosenheim - Auf dem Töpfermarkt wurden am Wochenende gleich mehrere Stände nachts bestohlen. Noch schlimmer: Es blieben Fäkalien und benutztes "Klopapier" zurück! *NEUE INFOS*

Am Wochenende fand wieder der alljährliche Töpfermarkt in Rosenheim statt, bei dem es gleich zu mehreren Diebstählen kam, obwohl auch ein Wachdienst im Einsatz war.

Nun hat die Polizeiinspektion Rosenheim uns bestätigt, dass ein 37-Jähriger in der Nacht auf Sonntag festgenommen wurde, nachdem er in einem eigentlich verschlossenen Zelt auf frischer Tat ertappt wurde. Er wollte Tonwaren, Dekorationsmaterial und Perlenketten im Wert von rund 800 Euro stehlen, so die Polizei. Zudem hatte er noch Wechselgeld mitgehen lassen. Vier Stände waren laut Polizeiangaben betroffen.

Die Polizei bestätigte unserer Redaktion damit die Angaben, die uns eine Fierantin vorher schon mitteilte. Demnach wurde der Dieb von einem anderen Händler entdeckt, festgehalten und dem privaten Sicherheitsdienst übergeben. Dann wurde die Polizei verständigt.

Kot in einem Zelt

In einem Zelt wurde laut Angabe der Fierantin zudem etwas "hinterlassen": Am Sonntag fand man dort nämlich Kot vor, der offensichtlich von einem Menschen stammt, denn es wurden auch beschmutzte Papiertüten gefunden, die offenbar zum Abputzen benutzt wurden. All das befand sich verstreut im Zelt, das außerdem noch durchwühlt wurde.

Unserer Redaktion wurde als Beleg für die Verschmutzung auch ein Foto der "Sauerei" zugeschickt (siehe oben). Die Polizei geht der Sache nun nach. Sollte sich bestätigen, dass der Dieb auch in ein Zelt gekotet hat, bekäme er zusätzlich noch eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

red/ro24

Kommentare