Zwei Tage kein Unterricht

Weil so viele Kinder krank sind: Rosenheimer Grundschule geschlossen

  • schließen

Rosenheim - Die Astrid-Lindgren-Grundschule schließt zwei Tage lang ihre Türen, weil so viele Kinder krank sind. 

Update, 16.40 Uhr - Pressemeldung Stadt Rosenheim 

Die Astrid-Lindgren-Grundschule bleibt am Donnerstag, 13. Februar und Freitag, 14. Februar 2020 geschlossen. Mit dieser zweitägigen Schließung soll eine Erkältungswelle unterbrochen werden, von der momentan rd. ein Drittel aller Schülerinnen und Schüler betroffen sind. Das Schulgebäude wird in den zwei Schließtagen gründlich desinfiziert. Ab Montag, 17. Februar 2020 findet wieder regulärer Unterricht statt. Für Notfälle findet eine Betreuung statt. Weitere Informationen erhalten Eltern direkt bei der Schule unter Telefon 365-1951.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Erstmeldung

Die Grippewelle wütet seit einigen Wochen in der Region. Auch Kinder sind vor Ansteckung nicht gefeit. Nun musste die Astrid-Lindgren Grundschule in Rosenheim zwei Tage lang schließen, weil so viele Kinder krank wurden. Die Magen-Darm-Grippe und ein Grippeinfekt habe die Schüler reihenweise außer Gefecht gesetzt, so eine Sprecherin der Schule auf Anfrage von rosenheim24.de. 

Am Dienstag waren 73 Schüler krank, am Mittwoch immerhin 65, also fast ein Drittel. Um zu vermeiden, dass die Kinder sich weiter gegenseitig anstecken und die Krankheiten verbreiten, habe man sich entschieden, die Schule am Donnerstag, den 13. Februar und den darauffolgenden Freitag zu schließen: Kein Unterricht, keine Betreuung. 

Die Zeit der Schließung nutze man, um die Schule gründlich zu reinigen. Drei Tage lang soll nun eine Putzkolonne alles desinfizieren, womit die Schüler in Kontakt kommen. Den Unterricht abzusagen sei keine leichte Entscheidung gewesen. Einen solchen Fall habe man an der Schule noch nie gehabt, das Prozedere sei daher nicht einfach gewesen. Doch um eine weitere Ausbreitung der Krankheitswelle einzudämmen, sei das hoffentlich der richtige Schritt.

jv

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT