Unersetzliche Arbeit

„Nah, Am Nächsten“ - Caritas Zentren verzeichnen Anstieg an Hilfesuchenden

Eine Mitarbeiterin der Caritas verteilt Lebensmittelgutscheine an einem Ausgabefenster.
+
Eine Mitarbeiterin der Caritas verteilt Lebensmittelgutscheine an einem Ausgabefenster.

Die Arbeit der Caritas ist uneretzlich, das macht auch die Statistik der Hilfesuchenden von 2020 deutlich. Die Zahl derer, die sich im vergangenen Jahr an die Caritas gewandt haben ist deutlich gestiegen.

Die Pressemeldung der Caritas Zentren Stadt und Land Rosenheim im Wortlaut:

Rosenheim - Die aktuelle Statistik der Hilfesuchenden des Jahres 2020 in Stadt und Landkreis Rosenheim macht deutlich, wie wichtig und unersetzlich die Arbeit der Caritas ist.

Trotz aller Beschränkungen stieg die Zahl der Hilfesuchenden im letzten Jahr stark an. Die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien verzeichnete einen Beratungszuwachs von 20,8 Prozent, die Fachstelle der „Pflegenden Angehörigen“ um 16,9 Prozent, die Hilfen für Menschen am Existenzminimum um 8,15 Prozent und bei der Chiemseer Tafel belief sich der Zuwachs auf 9,5 Prozent.

In kürzester Zeit wurden die Angebote und Dienste kreativ umgestellt, angepasst oder ausgeweitet, um für den Nächsten da zu sein. „Es war uns wichtig, trotz Pandemie, alle Dienste aufrecht zu erhalten und auf neue Notlagen zu reagieren“, fasst es der Kreisgeschäftsführer Erwin Lehmann zusammen. 

Die Mitarbeitenden haben per Telefon oder Skype beraten, bei Spaziergängen oder Treffen im Caritas-Garten; sie haben Gespräche durch Fenster geführt. 

Mit Hochdruck wurde die Digitalisierung und Onlineberatung ausgebaut, um weiter für die Menschen in Not da sein zu können. In Rekordzeit wurden Spenden gesammelt, Fonds und Stiftungen aktiviert, um Menschen, die sehr kurzfristig in Not gerieten, zu unterstützen. 

Das Engagement der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Ehrenamtlichen war einzigartig: „Wir erfahren einen unglaublichen Rückhalt und eine starke Gemeinschaft“, so der Tenor.

Kurzum: Die Caritas hat ihren Auftrag auf vielen alternativen und kreativen Wegen erfüllt und war und ist mit den Klienten/-innen während der ganzen Krisenzeit im Kontakt.

Pressemeldung der Caritas Zentren Stadt und Land Rosenheim

Kommentare