Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zugverspätungen: Darum war der Bahnhof gesperrt

Rosenheim - Auf den Bahnstrecken rund um Rosenheim kam es am Freitagabend zu erheblichen Verspätungen. Teilweise war auch der Bahnhof gesperrt. Das war der Grund: *neue Infos*

Am Freitagabend kam es auf den Bahnstrecken rund um Rosenheim zu erheblichen Zugverspätungen. Weil sich Personen auf den Gleisen befanden, mussten die Züge angehalten werden. Die betroffenen Personen waren zwei unerlaubt Eingereiste, die bei einer Kontrolle weggerannt sind, wie die Polizeiinspektion Rosenheim auf Nachfrage von rosenheim24.de erklärte.

Daraufhin sperrte die Bundespolizei den Rosenheimer Bahnhof. Es kam zu Verspätungen bis zu einer Stunde.

Insgesamt wurden vier Personen von der Bundespolizei kontrolliert, die beiden Flüchtigen wurden nicht verfolgt. "Da sie über die Gleise bei laufendem Zugverkehr gerannt sind, wäre es zu gefährlich gewesen, ihnen hinterher zu laufen", so Rainer Scharf, Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Rosenheim, zu rosenheim24.de. Die anschließende Suche nach dem Stoppen des Zugverkehrs blieb erfolglos. "Die beiden konnten nicht gefunden werden", erklärte Scharf.

hy/redro24

Rubriklistenbild: © cs

Kommentare