Peterus Eder aus Westerndorf feiert 95. Geburtstag

Ehemann, Familienvater und Tierfreund zugleich

Dem Geburtstagskind Petrus Heindl gratulierte der zweite Rosenheimer Bürgermeister Anton Heindl recht herzlich.
+
Dem Geburtstagskind Petrus Heindl gratulierte der zweite Rosenheimer Bürgermeister Anton Heindl recht herzlich.

Rosenheim/Westerndorf - Glücklicher Ehemann, stolzer Vater von sieben Kindern und Tierfreund: Das und viel mehr ist Peterus Eder aus Westerndorf. Er feierte am Dienstag seinen 95. Geburtstag.

Bürgermeister Heindl überreichte Peterus Eder einen Blumenstrauß sowie eine Glückwunschkarte der Stadt Rosenheim.

Hoher Besuch war am Dienstagvormittag anlässlich des 95. Geburtstags von Peterus Eder aus Westerndorf eingeladen: Der stellvertretende Bürgermeister Rosenheims Anton Heindl gratulierte dem Jubilar herzlich mit einem Blumenstrauß und einer Glückwunschkarte der Stadt.

Das Geburtstagskind blickt mit Stolz auf ein ereignisreiches Leben zurück. Geboren in Westerndorf als Sohn von Kleinlandwirten blieb der 95-Jährige seinem Heimatort treu und wohnt seitdem in dem vom Vater eigens erbauten Haus. "Die Haustür ist schon über 100 Jahre alt", erzählt Peterus, von seinen Freunden und Bekannten Peter genannt, stolz.

Ehemann und Familienvater

Auch die ständige Begleiterin auf seinen Wegen, seine Ehefrau, lernte er in der Region kennen. "Das war auf einem "Faschingskranzerl" im Gasthof Höhensteiger", erinnert sich Peter zurück. Das junge Paar heiratete schließlich 1950 und eröffnete im selben Jahr ihr eigenes Kohlegeschäft, nachdem Peter zuvor den Beruf des Fleischbeschauers ausgeübt hatte. Der Kohlebetrieb war auch für die Versorgung der Familie notwendig, denn das Ehepaar hatte insgesamt sieben Kinder, darunter vier Töchter und drei Söhne.

Glücklich erzählen die beiden, dass ihre Nachkömmlinge eine schöne Kindheit gehabt hätten und es alle zu etwas brachten. Doch neben dem eigenen Kohlebetrieb und den eigenen Kindern blieb nicht viel Zeit übrig. Erst im späteren Leben hätten sie die Möglichkeit gehabt in den Urlaub zu fahren, blicken der 95-Jährige und seine Frau zurück. Urlaubsziele waren in erster Linie der Bayerische Wald und Südtirol.

Doch bereits zuvor hatte Peter ein Hobby für sich entdeckt, das ihn auch ein bisschen vom Arbeitsalltag ablenken konnte: die Brieftaubenzucht. Stolz erzählt Peter, dass seine Tauben innerhalb von drei bis vier Tagen von Barcelona wieder nach Hause gefunden hätten. Für seine Leistungen als Züchter habe er einen hohen Bekanntheitsgrad in der Region sowie diverse Auszeichnungen erhalten.

Der Tierfreund Peter

Auch als der Westerndorfer altersbedingt keine Tauben mehr halten konnte, endete seine Tierliebe nicht. Nach den Brieftauben wurde die Zwergkaninchenzucht zu seinem Hobby. Der Tierfreund in Peter ging sogar so weit, dass er sich im Winter einen elektrischen Ofen zu den Kaninchen gestellt habe, damit er auch bei Eiseskälte Zeit mit seinen "kleinen Freunden" verbringen hätte können, erzählt seine Ehefrau.

Das Ehepaar Eder verband neben ihrer Liebe auch die gemeinsame Arbeit im Kohlegeschäft, das sie bis 1990 führten. Im Anschluss übernahm der Sohn den Familienbetrieb und führte ihn sogar bis November 2015 fort. 
Leider ergeht es Peter im hohen Alter gesundheitlich nicht mehr ganz so gut. Dennoch: trotz Herz-Bypässen und einer beidäugigen Erblindung arrangiert sich der 95-Jährige und lässt sich auch die Freude an seinem stolzen Geburtstag nicht nehmen. Er kündigt an, dass zur Feier des Tages 36 Freunde, Verwandte und Bekannte eingeladen wären.

mwi

Kommentare