Entwicklungshilfe per Ratsbeschluss

Rosenheim/Bad Aibling - Was ist eine Fairtrade-Stadt und wozu ist sie gut? Diese Fragen wurden auf der Kreisversammlung der Rosenheimer Grünen beantwortet.

Vergangenen Mittwoch lud der Grüne Kreisverband in den Happinger Hof zur monatlichen Versammlung, in deren Rahmen Ellen Fischer über das Konzept der Fairtrade-Städte am Beispiel Bad Aibling referierte.

Die Sprecherin der Aiblinger Steuerungsgruppe beschrieb den Weg zur Zertifizierung und erläuterte die fünf Kriterien, die eine Kommune zu erfüllen hat, um vom Verein TransFair diese zu erhalten. So muss beispielsweise per fraktionsübergreifenden Ratsbeschluss festgelegt werden, dass bei öffentlichen Sitzungen fair gehandelter Kaffee ausgeschenkt wird, eine gewisse Anzahl Gastronomiebetriebe und Geschäfte müssen Fairtrade-Produkte in ihrem Sortiment führen und Kirchen, Vereine und Schulen selbige anbieten.

Seit September 2013 darf sich Bad Aibling nun Fairtrade-Stadt nennen und ist damit eine von vielen in weltweit 22 Ländern. Ziel von Fairtrade ist es, den Erzeugern in Afrika, Asien und Lateinamerika einen selbsterwirtschafteten Lebensunterhalt zu ermöglichen und so die Bedingungen vor Ort nachhaltig zu verbessern. „Der faire Handel ist wohl das effektivste Mittel zur Armutsbekämpfung“, so Ellen Fischer, und Fairtrade-Städte unterstützen diesen auf mehrere Art. Zum einen wird natürlich der Absatz der Produkte direkt gefördert, unlängst wichtiger ist jedoch ihre repräsentative Funktion, die sich auf die Einstellung der Einwohner auswirkt und so bewussteren Konsum zu erzeugen vermag. Die Anwesenden beteiligten sich rege an Diskussionen während des Vortrags und danach, wobei teilweise doch recht unterschiedliche Meinungen aufeinandertrafen. Letztendlich war man sich nichtsdestotrotz einig, dass Städte dieser Art äußerst sinnvoll sind und es nicht genug davon geben kann.

Der Kreisverband Rosenheim dankt Ellen Fischer für ihren Beitrag und lädt alle Interessierten herzlichst zur nächsten Versammlung am 05.03. um 20 Uhr ins Gasthaus Happinger Hof ein.

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen KV Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare