Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trio aus 16- und 17-Jährigen

Rosenheimer reagiert rasch: Jugendliche Rollerdiebe geschnappt

Rosenheim - Wie wichtig Mitteilungen an die Polizei über die Notrufnummer 110 sind, zeigte ein Vorfall am Samstagnachmittag.

Ein 52-jähriger Mann aus Rosenheim war auf dem Weg vom Kaufland nach Hause mit seinem Kleinkraftrad. In Fürstätt kamen ihm dann zwei Rollerfahrer entgegen, ein Roller mit einem Fahrer besetzt, der andere Rollerfahrer hatte noch einen Sozius mit dabei.

Der Rosenheimer traute seinen Augen nicht. Der einzelnen Rollerfahrer fuhr mit seinem Roller, der eigentlich bei ihm zu Hause stehen sollte und nicht von irgendwelchen unbekannten Personen benutzt werden dürfte.

Versucht weg abzuschneiden

Der Mann entschloss sich dann kurzerhand, dem Trio den Weg abzuschneiden und sie zur Rede zu stellen.

Der alleinige Rollerfahrer gab sofort Gas und fuhr davon, die beiden anderen fuhren mit dem Roller in eine Wiese und konnten mit dem Roller nicht mehr weiter fahren,

eine Flucht mit dem fahrbaren Untersatz war zunächst nicht mehr möglich. Der Mann sprach die beiden an, dass sein Roller geklaut wurde, doch eine Antwort kam auch von diesen beiden Pesonen nicht, denn die beiden ergriffen sofort zu Fuß die Flucht.

Polizei schnappt Rollerdiebe

Über Notruf konnten sofort mehrere Streifenfahrzeuge vor Ort geschickt werden. Den Streifen gelang es dann auch, die Täter nach rund fünf Minuten in Fürstätt zu sichten. Sie liefen dann vor der Streife davon, hatten aber die Sprintstärke der Polizisten unterschätzt, denn es klickten nach kurzer Verfolgung sofort die Handschellen und alle Drei konnten festgenommen werden.

Im Zuge der Vernehmung gestanden die 16- bzw. 17-jährigen, dass sie beide Roller „kurzgeschlossen“ haben und gestohlen haben. Das Trio erwartet nun eine Strafanzeige wegen Diebstahls eines Mofas.

Einen Führerschein hatte auch keiner, so kommt noch Fahren ohne Fahrerlaubnis dazu und da beide Roller nicht zugelassen waren, auch Verstöße nach dem Steuerrecht bzw. Versicherungsrecht.

Die Jugendlichen wurden jeweils ihren Eltern übergeben.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare