Bauer: "Wirtschaftsjunioren bereichern Stadt"

Neuer Vorstand für Rosenheimer Wirtschaftsjunioren
+
Die Wirtschaftsjunioren Rosenheim wählten Felix Finsterwalder erneut zum Kreissprecher. Im Vorstand unterstützen ihn fünf weitere Unternehmer und Führungskräfte (von links): Marc Simon, Felix Finsterwalder, Dieter Hanghofer, Jorun Klinger-Illner und Patrick Müller. Christian Weber (rechts) stand nicht mehr zur Wahl. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer (3.v.r.) stärkte das neue Team als „Träger des Unternehmens-Fortschrittes".

Rosenheim - Die Wirtschaftsjunioren haben einen neuen Vorstand gewählt. Als Ehrengast durfte man Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer begrüßen.

Einstimmig fiel das Wahlergebnis für den neuen Vorstand aus, in dem neben Felix Finsterwalder vier weitere Unternehmer und Führungskräfte unter 40 Jahren gewählt wurden: Patrick Müller, Patrick Müller Consulting, Dieter Hanghofer, Unicredit Bank AG, Marc F. Simon, FuG Elektronik GmbH und die stellvertretende Kreissprecherin Jorun Verena Klinger-Illner, Jorun Klinger PR Eventmanagement.

Als Ehrengast begrüßten die Wirtschaftsjunioren Rosenheim, wie schon in den vergangenen Jahren, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer. Sie betonte, dass Rosenheim als Wirtschaftsstandort weiter zukunftsorientiert aufgebaut werden muss. „Sie sorgen dafür, dass es mit Rosenheim voran geht und wir rechnen mit Ihnen, dass Sie die Zukunft federführend mit weiterentwickeln,“ unterstrich Bauer. Die Oberbürgermeisterin ist überzeugt, dass die Rosenheimer Wirtschaftsjunioren „mit neuen Geschäftsfeldern unsere Stadt bereichern“.

So ist es ein Ziel der WJ Rosenheim, als Verband junger Unternehmer und Führungskräfte, diese aus allen Branchen zu vereinen um Interessen auszutauschen und gemeinsam für die Wirtschaftskraft in der Region einen Beitrag zu leisten. Jung und dynamisch organisieren die WJ Rosenheim Diskussionen um Wirtschaft und Politik, wie auch Betriebsbesichtigungen, Wissens-Akademien und Netzwerk-Veranstaltungen.

Die Gastgeberin, Alexandra Nolasco, stellte in ihrer Begrüßung die 13 Mitarbeiter der IHK Rosenheim vor, die sich nun um die Anliegen der Rosenheimer kümmern. Gemeinsam mitden Wirtschaftsjunioren, die deutschlandweit an die IHK angegliedert sind, werden zum Beispiel Veranstaltungen zur Unternehmensgründung organisiert.

Mit dem Projekt „1000 Chancen“ verhelfen die WJ Rosenheim jungen Menschen in die Berufswelt. So wurde Jugendlichen des Kinderheims Schöne Aussicht in einem Bewerbungstraining die Angst vor der Stellensuche etwas genommen. Über Betriebsbesichtigungen konnte im letzten Jahr sogar der ein oder andere Ausbildungs- und Praktikumsplatz vermittelt werden.

Unter dem Jahres-Motto der Wirtschaftsjunioren in Bayern „aktiv netzwerken“ sind schon die Grundsteine für viele Veranstaltungen im Jahr 2014/2015 gelegt. Wirtschaftlich erfolgsbringend, menschlich weiterentwickelnd und gesellschaftlich spaßig geht es in das Frühjahr.

Eine Möglichkeit die Wirtschaftsjunioren Rosenheim einmal kennenzulernen bietet sich jeden ersten Montag im Monat im Restaurant Rizz, Weinstraße 12 in Rosenheim. Weitere Informationen unter www.wj-rosenheim.de.

Pressemitteilung Wirtschaftsjunioren Rosenheim

Kommentare