Scharfe Sache: Heimisches Kochen für Flüchtlinge

+
Scharfe Sache: heimisches Kochen für Jugendliche Flüchtlinge

Rosenheim - Einmal wieder landestypisch kochen: Das war der Wunsch von 21 jugendlichen Flüchtlingen. Der BRK Kreisverband erfüllte ihn.

Das Bayerische Rote Kreuz in Rosenheim betreut unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge ("UmFis"). Dem Wunsch der jungen Männer einmal selbst und landestypisch zu kochen, kam der BRK Kreisverband unkompliziert nach. Claudia Rieger vom Bayerischen Roten Kreuz organisierte die Räumlichkeiten in der Kreisgeschäftsstelle und kaufte mit den „UmFis“ in einem Asia-Markt die Zutaten ein.

21 jugendliche Flüchtlinge und vier BRK-Helfer kochten und aßen gemeinsam afrikanische Teigtaschen „Sambusa“ und bengalisches Curry „ Moorgi Kosha“. Die Gerichte hatten ganz schön Feuer und waren für Europäer schärfetechnisch hart an der Grenze, aber die Jugendlichen hatten ihren Spaß an der Aktion und planen bereits einen nächsten Kochtermin - vielleicht westafrikanisch.

Pressemeldung Bayerisches Rotes Kreuz Rosenheim 

Kommentare