3,2-Millionen-Euro-Projekt

„Bike & Ride“: Fahrradparkhaus am Rosenheimer Bahnhof eröffnet

Auf dem Bild ist das Fahrradparkhaus in Rosenheim zu sehen.
+
Das Fahrradparkhaus am Südtiroler Platz.

Rosenheim - Ab Montag, 21. September, können 884 Fahrräder und E-Bikes im kostenlosen Fahrradparkhaus am Südtiroler Platz untergebracht werden. Neben dem Architekten und der Projektleitung, nahm auch Herr Oberbürgermeister Andreas März an der Eröffnung des modernen Stahlbaugebäudes teil.

Das fertiggestellte 3,2 Millionen Euro-Projekt am Rosenheimer Bahnhof lässt sicherlich das ein oder andere „Radlherz“ höher schlagen. Neben der gebührenpflichtigen Fahrradstation „Gleis 1“, steht nun den Pendlern dieses kostenlose Angebot zur Verfügung.
Ziel dieses Neubaus ist, die Attraktivität des Fahrradfahrens in der Stadt immens zu steigern und das Wildparken von hunderten Fahrrädern vor dem Bahnhofsgebäude zu verhindern.

Was macht das Parkhaus so attraktiv?

Die fünf verschiedenen Parkebenen bieten dank eines nutzerfreundlichen Doppelstockparksystems ingesamt 884 Fahrradstellplätze. Ein solches System besteht aus einer ebenerdigen unteren Reihe und einer darüber liegenden Ebene.

So parken Sie das Fahrrad:

Beim Einstellen in die obere Ebene muss die ausziehbare Schiene mithilfe des rot-schwarzen Griffs erst nach vorne und anschließend nach unten gezogen werden. Nun kann das Fahrrad in die Vorrichtung positioniert und abgeschlossen werden.
Ist dies geschehen, kann die Schiene samt Rad nach oben geschoben und wieder in die Ausgangsposition gebracht werden.
Die integrierten Gasdruckfedern und das Dämpfungssystem erleichtern die Handhabung enorm und erfordern lediglich einen sehr geringen Kraftaufwand.

Einparken ganz leicht: So klappt es garantiert!

Auf dem Bild wird gezeigt, wie das Fahrrad in die obere Reihe eingestellt wird.
Die Schiene mithilfe des rot-schwarzen Griffs nach vorne und danach nach unten ziehen. Das Fahrrad positionieren und abschließen. © Ariane Seppich
Auf dem Bild wird gezeigt, wie das Fahrrad in die obere Reihe eingestellt wird.
Nun wird das Fahrrad in der Schiene positioniert und abgeschlossen. © Ariane Seppich
Auf dem Bild wird gezeigt, wie das Fahrrad in die obere Reihe eingestellt wird.
Die Schiene kann jetzt samt Rad nach oben geschoben und wieder in die Ausgangsposition gebracht werden.  © Ariane Seppich

Im Untergeschoss wurde das besondere Anliegen der Stadt, von vier Stellplätzen für Fahrradanhänger, verwirklicht.
An 30 vorhandenen Ladestationen können die Fahrradakkus von E-Bikes ab dieser Woche direkt im Parkhaus aufgeladen werden. Bei erhöhtem Bedarf besteht die Möglichkeit, die Anzahl der Ladestationen nach Belieben zu erhöhen.
Um in die verschiedenen Ebenen zu gelangen, können die Fahrradfahrer flache Rampen und Treppen benutzen.

Sicherheit wird eine sehr große Bedeutung im Fahrradparkhaus beigemessen. Um diese gewährleisten zu können, wird das gesamte Parkhaus videoüberwacht und Frauen spezielle „Frauenparkplätze“ im Erdgeschoss zur Verfügung gestellt.
In einer Notfallsituation besteht die Möglichkeit, sich mithilfe zweier Notrufstellen direkt mit der Polizei zu verbinden und das Gebäude über die vorhandenen Notausgänge zu verlassen.

Das gewählte Design des Parkhauses kann mit Klarheit, Offenheit und schlichter Modernität überzeugen. Aufgrund der durchlöcherten Stahlfassade, wird das gesamte Gebäude mit Tageslicht durchdrungen. Damit der Neubau auch abends und nachts von Fahrradfahrern ohne Bedenken genutzt werden kann, ist er auch in dieser Zeit beleuchtet.

Rosenheim wird grüner:

Um den benötigten Strom nachhaltiger zu produzieren, soll die Stromgewinnung in naher Zukunft ausschließlich über eine Photovoltaikanlage erfolgen. Für das Flachdach des Gebäudes ist eine extensive Dachbegrünung geplant, die voraussichtlich im Oktober durchgeführt wird.

Herr Oberbürgermeister Andreas März zeigte sich sichtlich erfreut, über das neue Fahrradparkhaus und kündigte an, demnächst sein eigenes Fahrrad hier zu parken.

as

Kommentare