Schönfeldstraße: Planungen einsehbar

+
Das geplante Dienstleistungs- und Schulungszentrum des Klinikums zeigt diese Visualisierung mit Blick von der Schönfeldstraße in Richtung Ellmaierstraße.

Rosenheim - Der Rosenheimer Stadtrat gewährt derzeit Einblick in die Bebauungspläne der Schönfeld- und Ellmaierstraße. Hier soll künftig ein Gebäude des RoMed-Klinikums entstehen.

Lesen Sie auch:

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 21. Dezember 2011 den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 156 "Schönfeldstraße / Ellmaierstraße" – 1. Teiländerung für die eingeschränkte Behörden- und für die Öffentlichkeitsbeteiligung gebilligt. Ziel der Planung ist die Festsetzung einer Fläche für den Gemeinbedarf auf der bisher für die Rothenfußer-Stiftung vorgesehenen westlichen Teilfläche eines Mischgebiets, welches in dem seit dem 5. August 2008 rechtsverbindlichen Bebauungsplan Nr. 156 "Schönfeldstraße / Ellmaierstraße" festgesetzt ist. Diese Fläche liegt zwischen Schönfeldstraße, Ellmaierstraße und Hammerbach. Künftig soll hier ein Gebäude für das RoMed-Klinikum mit Dienstleistungs- und Schulungsräumen entstehen.

Die Bebauungsplanänderung umfasst im Wesentlichen folgende Inhalte:

  • Umwandlung der bisherigen Mischgebietsfläche in eine Gemeinbedarfsfläche für ein Dienstleistungs- und Schulungszentrum (DSZ) des Klinikums, 
  • Änderung der bisher zulässigen Vollgeschosse von vier auf teilweise fünf Vollgeschosse ausschließlich entlang der Schönfeldstraße, 
  • teilweise Überbauung des Gehweges an der Schönfeldstraße ab dem 1. Obergeschoss, 
  • Entfall der Tiefgaragenzufahrt von der Schönfeldstraße.

Der Bebauungsplan wird nach § 13a Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 BauGB im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Der Planentwurf des obigen Bebauungsplanes ist im Rahmen einer frühzeitigen Bürgerinformation ab sofort bis einschließlich Mittwoch, den 1. Februar, im Rathaus, Stadtplanungsamt, Königstraße 24, Mitteltrakt, 2. Stock, Zimmer 241 einsehbar. Dieser Termin wurde im Amtsblatt Nr. 01/2012 ortsüblich bekannt gemacht.

Während der Frist zur Einsichtnahme können Stellungnahmen zum Änderungsentwurf vorgebracht werden.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Kommentare