Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fit für die kalte Jahreszeit

So machen Sie Garten und Balkon winterfest

Herbstarbeit Familie und Hund
+
Spaß für Groß und Klein: Bei der Gartenarbeit im Herbst kann die ganze Familie mit anpacken. (Symbolbild)

Bevor der erste Frost kommt, gibt es im Garten und auf dem Balkon noch ein paar Dinge zu erledigen. Das Gartencenter Nickl stellt Ihnen die wichtigsten Punkte zur Vorbereitung für den Winter vor, damit Ihr Garten auch im nächsten Frühling wieder jede Menge Grund zur Freude bietet.

Rosenheim - Der herrlich warme Oktober hat uns dieses Jahr extra viel Zeit geschenkt, um sämtliche Vorkehrungen für den Winter im Garten und auf dem Balkon noch etwas hinauszuzögern. Doch die erste Kaltfront lässt nun nicht mehr lange auf sich warten. Damit der bevorstehende Frost keinen Schaden anrichtet, sollten in den kommenden Tagen alle Arbeiten rund um Garten und Balkon erledigt werden, damit sowohl Pflanzen als auch Gartenmöbel und Gerätschaften gut durch den Winter kommen.

Im Herbst zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite. (Symbolbild)

To Do‘s für den Garten

1. Rasen mähen und düngen

.

Bei einer Bodentemperatur von etwa neun Grad Celsius wächst der Rasen so gut wie nicht mehr. Vor dem ersten Frost sollte der Rasen noch einmal gemäht und gedüngt werden, damit er im nächsten Frühling wieder wachsen und gedeihen kann. Die ideale Graslänge nach dem letzten Rasenschnitt beträgt etwa fünf Zentimeter. Lassen es die Temperaturen zu, so sollte der Rasen spätestens Ende November zum letzten Mal im Jahr gemäht werden. Ein kaliumhaltiger Herbstdünger bereitet den Rasen bestmöglich auf die Kälte vor.

2. Nicht enden wollendes Herbstlaub entfernen

.

Es ist ein undankbares Thema, vor allem zu Beginn des Herbstes: Bäume, Hecken und Sträucher verlieren über Wochen sehr viel Laub. Nicht selten recht man mühevoll Garten und Terrasse frei, nur um am nächsten Tag wieder von vorne zu beginnen. Wer einen Laubsauger besitzt, erleichtert sich diese Arbeit natürlich enorm. Nach den ersten Nachtfrösten sind die allermeisten Laubbäume und Sträucher dann auch vollständig kahl und es kommen keine neuen Blätter mehr nach. Das Laub sollte keinesfalls auf dem Rasen oder unter Hecken und Sträuchern liegen bleiben, da die Fäulnisgefahr für den Untergrund durch das feuchte Laub sehr hoch ist.

3. Empfindliche Pflanzen winterfest machen

.

Mediterrane und tropische Kübelpflanzen sind auch in unseren kühleren Breitengraden sehr beliebt. Vom späten Frühling bis weit in den Herbst hinein kommen einige Exoten auch sehr gut mit unserem Klima zurecht. Sobald es aber wirklich kalt wird und Frost droht, sollten Palmen, Zitruspflanzen, Hibiskus, Olive und Co. ins Winterquartier in das umziehen. Hier sollte die Temperatur fünf Grad Celsius nicht unterschreiten. Ideal sind etwa zehn Grad Celsius an einem möglichst hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Übrigens: Auch Kübelpflanzen, die eigentlich als winterhart gelten, sollten vor dem ersten Frost abgedeckt werden. Dies verhindert das Einfrieren des Topfballens.

To Do‘s für den Balkon

1. Kübelpflanzen gut einpacken

Große Kübelpflanzen und winterharte Kräuter sollten auch auf dem Balkon gut vor Schnee und Eis geschützt werden. Dazu werden die Kübel auf Styroporplatten gestellt und mit Luftpolsterfolie umwickelt, was den Pflanzkübel gewissermaßen isoliert. Nicht nur sinnvoll, sondern auch gerade zur Weihnachtszeit besonders dekorativ wird es, wenn als äußerste Schicht zusätzlich Sackleinen über die Pflanzenkübel gezogen werden.

2. Balkonmöbel verwahren

Damit sie lange schön und stabil bleiben, sollten Balkonmöbel, wenn möglich, im Schuppen, Keller oder im Gartenhäuschen überwintert werden. Wenn sich keine andere Möglichkeit bietet, sollten die Möbel durch eine wasserdichte Plane vor Nässe und Eis geschützt werden.

3. Balkon nochmal reinigen

Bevor der Winter kommt, lohnt es sich, den Balkon nochmal zu reinigen. Das reduziert nicht nur den Arbeitsaufwand im nächsten Frühjahr, sondern ist auch für die Optik des Balkons und die Trittsicherheit wichtig. Ablaufrinnen und Böden müssen frei von Blättern, Algen und Moos sein, damit Sie bei Betreten des Balkons nicht ausrutschen. Handelt es sich um einen Holzboden, sollte dieser vor dem ersten Frost mit Holzpflege behandelt werden.

Von draußen nach drinnen - So wohnlich ist der Herbst

Sobald alle Arbeiten rund um den Garten und den Balkon erledigt sind, steht der kalten Jahreszeit nichts mehr im Wege. Und diese bringt eben nicht nur die letzten Gartenarbeiten mit sich, sondern auch bunte Farben, Morgentau und gemütliche Abende am Kamin. Umso schöner ist es also, den Herbst auch drinnen einzuläuten.

Herbstliche Kränze aus Trockenblumen, erdige Nuancen für Vasen und Dekofiguren neben waldgrünen Accessoires fangen die Stimmung des Novembers perfekt ein. Im Gartencenter Nickl finden Sie wunderschöne Dekoration für Herbst und Winter, die Ihr Zuhause noch wohnlicher machen. Auch im Hinblick auf die Adventszeit lohnt sich ein Besuch: Der hauseigene Weihnachtsmarkt im Gartencenter Nickl bietet zauberhafte Deko-Ideen für die unterschiedlichsten Einrichtungsstile.

Gartencenter Nickl

Brianconstraße 5
83022 Rosenheim

Tel.: 08031/30448-0

Öffnungszeiten:

Mo-Sa: 8.30-19.00 Uhr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.