Sparkassen-Vorsitzender: TSV nicht bevorteilt

+
Der Gesamtverein mit 2000 Mitgliedern profitiere vom Sponsoring durch die Sparkasse, erklärte Alfons Maierthaler auf Anfrage des OVB.

Rosenheim - Gegen den Vorwurf einer Bevorteilung des TSV 1860 im Sponsoring wehrt sich nun der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Alfons Maierthaler.

Wie von uns berichtet, ist der Stadtrat in der Frage des Kaufs des Jahnstadions samt Vereinsheim gespalten.

In diesem Zusammenhang rückt nun auch das Sponsoring durch die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling ins Blickfeld der Kritiker. Der Hintergrund ist, dass der TSV-Vorsitzende Adolf Dinglreiter von 1990 bis 2014 Mitglied des Sparkassen-Verwaltungsrats war. 

Neuer Sponsor für die Jugendabteilung: 

Wie Radio Charivari meldet, hat die Fußball-Jugendabteilung des TSV 1860 mit der Bernauer Firma Jell Werkzeugelemente einen neuen Sponsor.

Seit 2005 besteht ein 10-Jahres-Vertrag mit der Sparkasse, jährlich erhält der Verein dadurch 83.000 Euro. Auf Anfrage des OVB erklärte nun der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Alfons Maierthaler, dass es ein Vertrag mit dem Gesamtverein sei und somit auch die Kinder- und Jugendarbeit gefördert werde. Außerdem würde die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling insgesamt jährlich über drei Millionen Euro an Spenden, Zuwendungen und Sponsoring ausgeben. 

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de 

Kommentare