Steuer-Alarm im Rathaus

Rosenheim - Jetzt schlägt die Wirtschaftskrise auch auf den städtischen Haushalt durch. Mit dem Erlass einer Haushaltssperre hat Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer die Notbremse gezogen.

Die Steuern fließen nicht im erwarteten Umfang. Zum Jahresende werden von 37,5 Millionen Euro anvisierten Steuereinnahmen voraussichtlich sechs Millionen Euro fehlen. Nun heißt es: Sparen, sparen, sparen. Mit den konkreten Auswirkungen beschäftigt sich der Stadtrat in seiner Juli-Sitzung.

Mehr dazu am Freitag im Oberbayerischen Volksblatt.

Rubriklistenbild: © Archiv

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT