In andere Überfälle verstrickt? Das sagt die Polizei

Tankstellenräuber (17) und mutmaßlicher Komplize aus Kolbermoor gefasst - was bislang bekannt ist

Bild von Überfall Rosenheim
+
Mit diesem Foto fahndete die Polizei nach dem Täter des versuchten Tankstellenüberfalls.

Gleich zweimal klickten Anfang und Mitte März die Handschellen im Zusammenhang mit einem Überfall mit Pistole in Rosenheim. Wir haben bei der Polizei nach dem aktuellen Ermittlungsstand nachgefragt.

Fahndungserfolg für die Polizei: Wie am Dienstag bekannt wurde, wurden im Zusammenhang mit dem versuchten Überfall auf eine Tankstelle in Rosenheim am 26. Februar zwei dringend tatverdächtige Personen festgenommen. Dabei handelt es sich um einen 20-jährigen Kolbermoorer, sowie um den 17-jährigen mutmaßlichen Haupttäter, der laut Polizeiangaben bereits gestanden habe.

Weitere Details zum Fall - etwa, was genauere Motive anbelangt oder was bei möglichen Hausdurchsuchungen aufgefunden wurde - wolle man laut Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, derzeit nicht machen. Das habe zum einen Ermittlungstaktische Gründe - zudem verweist er auf das junge Alter der Festgenommenen. Sonntag: „Hier greifen dann ganz besonders strenge Persönlichkeitsrechte“.

An anderen Überfällen beteiligt? Das sagt die Polizei

Ob die beiden Festgenommenen mit anderen Überfällen in Verbindung gebracht werden können, sei derzeit Inhalt von Ermittlungen, führt Sonntag auf Anfrage von rosenheim24.de aus.

Mit allergrößter Sicherheit könne derzeit jedenfalls ausgeschlossen werden, dass die beiden an den Überfällen Mitte des vergangenen Jahres in Rosenheim beteiligt waren: So betrat ja am 26. Mai 2020 um kurz vor 13.30 Uhr ein maskierter Mann ein Schuhgeschäft in der Prinzregentenstraße (Plus-Artikel) und forderte von einer anwesenden Verkäuferin mit vorgehaltener Waffe die Herausgabe von Bargeld. Trotz des sofortigen Einsatzes zahlreicher Polizeistreifen unter Beteiligung eines Diensthundes sowie eines Polizeihubschraubers blieb die Fahndung erfolglos.

Hier nachlesen: „Das Problem ist, dass zur Zeit alle mit Maske herumlaufen“

Nur zwei Wochen später, am 7. Juni 2020, folgte ein weiterer Überfall im Stadtgebiet von Rosenheim. Gegen 20.56 Uhr betrat damals ein ebenfalls unbekannter Mann eine Tankstelle neben einem Autohaus in der Westerndorfer Straße (Plus-Artikel) im Ortsteil Westerndorf St. Peter. Auch er zwang unter Vorhalten einer Schusswaffe den Angestellten, Bargeld herauszugeben. Die Ermittlungen in beiden Fällen laufen laut Sonntag weiterhin.

Kommentare