Eine Inka-Mumie für zu Hause?

+
Chasqui

Rosenheim - Der Lokschuppen startet den Verkauf der Architekturteile aus der INKA-Ausstellung. Es ist für jeden Geldbeutel etwas dabei, manche Stücke kann man jetzt schon reservieren.

Die Nachbildung einer INKA-Mumie für die eigene Sammlung? Das Ausstellungszentrum Lokschuppen macht es möglich! Ab sofort startet der Verkauf von Architekturteilen aus der Ausstellung „INKA – Könige der Anden“. Die Ausstellung läuft noch bis zum 23. November, einige Deko-Stücke daraus kann man jetzt schon reservieren. Darunter ist auch die Rekonstruktion der Mumie von „Pachacutec“. Er war einer der berühmtesten Herrscher der INKA und der Erbauer der legendären Stadt Machu Picchu. Die Replik ist für 3.075,58 Euro zu haben.

Vorsicht Lamaherde!

Verkehrsschild Lama-Herde

Natürlich gibt es auch ungewöhnliche Erinnerungsstücke für den kleineren Geldbeutel. Bei Besuchern der Ausstellung sehr beliebt sind etwa die Verkehrsschilder wie „Vorsicht Lamaherde“ oder das Ortschild von Rosenheim mit dem Hinweis, dass Machu Picchu nur mehr 10.679 Kilometer weit entfernt ist. Die Verkehrsschilder kosten zwischen 23,80 Euro und 119, 00 Euro. Als schönen Wandschmuck kann man auch für jeweils 11,90 Euro Drucke mit Motiven aus Peru erwerben. Als Deko für Kinderzimmer eignen sich die „Chasqui“-Figuren aus der Museumspädagogik. Der „Chasqui“ war als Botenläufer der „Postbote“ bei den Inka und führte die Buben und Mädchen auf dem Kinderpfad durch die Ausstellung. Die Chasqui-Figur kostet 11,90 Euro.

Reservierungen sind jetzt schon möglich

Wer sich für die angebotenen Teile interessiert, findet sie im Internet unter www.lokschuppen.de/lokschuppen. Reservierungen sind telefonisch möglich unter 08031 / 3659036 oder per E-Mail an info.lokschuppen@vkr-lokschuppen.de. Die reservierten Teile können nur am 8. Dezember zwischen 09:00 und 16:00 Uhr abgeholt werden. Der Verkauf erfolgt gegen Barzahlung, Selbstabholung und Selbstverpackung.

Pressemeldung Veranstaltungs- und Kongress GmbH Rosenheim

Kommentare