Massive Verkehrsbehinderungen: Krisensitzung

Rosenheim - Aufgrund der massiven Auswirkungen von mehreren Verkehrsunfällen auf den Straßenverkehr im Inntal lud Landrat Josef Neiderhell alle Beteiligten heute Vormittag zum Gespräch ins Landratsamt ein.

Alles zu den Lkw-Unfällen:

A93: Lkw kippt auf Mittelleitplanke

Lkw-Unfall: Geplatzter Reifen war schuld

Was können wir tun, lautete die Frage des Landrats. Peter Böttinger von der Verkehrspolizei Rosenheim nannte die Verhältnisse außergewöhnlich. Zwei Lkw-Unfälle, die jeweils stundenlange Bergungsarbeiten zur Folge haben, seien eine zufällige Häufung, so Böttinger. Nach seinen Angaben führte die Autobahnbaustelle bis zum Montag nicht zu einer Vermehrung von Unfällen oder zusätzlichen Stauungen.

Die Ursache für die beiden Lkw-Unfälle waren laut Böttinger in einem Fall ein Reifenplatzer sowie im zweiten Fall Unachtsamkeit. Das die Lkw dabei umkippten lag nach Ansicht von Kreisbrandrat Sebastian Ruhsamer an den Betongleitwänden in diesem Bereich. Um die Zufahrt zur Baustelle zu ermöglichen, sind diese „Leiteinrichtungen“, sie trennen die Baustelle von den befahrbaren Fahrstreifen, nicht durchgängig. Zur Sicherheit sind am Anfang und am Ende der Gleitwände Rampen montiert. Die beiden verunglückten Lkw fuhren auf diese Rampen auf und kippten um. Diese Gefahrenstellen werden jetzt mit Warnbaken und Leitkegel deutlicher gekennzeichnet.

Sollte trotzdem etwas passieren, dann können die Kanalbauarbeiten auf der Umleitungsstrecke von Kufstein über Erl nach Nußdorf im dortigen Ortsteil Überfilzen zum Problem werden. Der Verkehr wird dort einspurig an der Baustelle vorbeigeführt und mit einer Ampelanlage geregelt. Peter Böttinger von der Polizei sagte heute zu, dass die Beamten im Falle eines Unfalls die Verkehrsregelung dort übernehmen werden, um unnötige Wartezeiten an der Ampel zu vermeiden.

Keine Umleitungsstrecke ist die wegen Brückenbauarbeiten gesperrte Staatsstraße zwischen Flintsbach und Oberaudorf. Trotzdem versuchten viele Verkehrsteilnehmer ihr Glück und umfuhren die Baustelle sowie den Stau auf der Inntal-Autobahn über einen örtlichen Feldweg. Flintsbachs Bürgermeister Wolfgang Berthaler beklagte, dass dieser gerade hergerichtete Feldweg nach zwei Tagen schon wieder kaputt sei. Vom Straßenbauamt fühle er sich hier im Stich gelassen, sagte Berthaler und forderte eine noch deutlichere Beschilderung des Durchfahrverbots.

Die Erneuerung der Brücke in Fischbach konnte nicht aufgeschoben werden. Axel Reinicke von Straßenbauamt Rosenheim beschrieb ihren Zustand als kritisch. Die Kanalbauarbeiten zwischen Nußdorf und Windshausen wurden bereits im Frühjahr genehmigt. Die Autobahndirektion Südbayern ließ sich vom Leiter der Baustelle auf der Inntal-Autobahn vertreten. Letztendlich konnte aber nicht geklärt werden, warum weder das Landratsamt noch das Straßenbauamt von der geplanten Maßnahme vorab informiert wurden. Die Runde im Landratsamt vermutete, dass die Baustelle als unproblematisch eingestuft wird, da die Bauarbeiten auf dem Standstreifen durchgeführt werden und beide Fahrspuren weiter für den Verkehr zur Verfügung stehen. Grundsätzlich wurde festgestellt, dass Straßenbauarbeiten zwischen März und Oktober, also in der frostfreien Zeit stattfinden müssen.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT