Hohe Auszeichnung in Berlin verliehen

Zum vierten Mal Bundesehrenpreis für Auerbräu

Rosenheim - Höchste deutsche Qualitätsauszeichnung für heimisches Bier: Auerbräu hat im Rahmen des Brauertags in Berlin den Bundesehrenpreis des Landwirtschaftsministeriums erhalten.

Zusammen mit Bundesminister Christian Schmidt überreichte Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), die Medaillen und Urkunden. Auerbräu hatte bei der Qualitätsprüfung der DLG für Bier eines der besten Gesamtergebnisse erzielt und bekam den Bundesehrenpreis bereits zum vierten Mal verliehen. Die Biere der 160 teilnehmenden Brauereien mussten dafür umfangreiche Experten-Tests im Labor und in der Sensorik bestehen.

Bundesehrenpreis für AuerBräu: Bundesminister Christian Schmidt (Mitte) überreicht zusammen mit DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer (Zweiter von rechts) in Anwesenheit der Bayerischen Bierkönigin Marlene Speck (links) und der Hopfenkönigin Johanna Reith die Medaille und Urkunde an Karl-Heinz Silichner (Zweiter von links) und Thomas Frank. (Foto: DLG).

Bei der Preisverleihung unterstrich DLG-Präsident Bartmer die Qualität der heimischen Biere. Dass dieses Qualitätsstreben für Auerbräu und seine hochmotivierten Mitarbeiter zusammen mit modernster Technologie und besten Rohstoffen schon immer im Vordergrund steht, zeigen auch die zahlreichen Prämierungen der Qualitätsprodukte von Auerbräu.

Diese erneute Auszeichnung bestätigt den richtigen Weg der regionalen Brauerei und den sehr hohen Qualitätsstandard der Rosenheimer Bierspezialitäten.

Pressemeldung Auerbräu GmbH Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare