Weltgebetstag der Frauen

Vision: "Leben in Gerechtigkeit und Frieden"

Rosenheim - Das Aktionsbündnis „Internationaler Frauentag“ lädt in Zusammenarbeit mit den Ökumenischen Frauen Rosenheim zum Weltgebetstag.

Das Aktionsbündnis „Internationaler Frauentag“ lädt in Zusammenarbeit mit den Ökumenischen Frauen Rosenheim zum Weltgebetstag am Freitag, 4. März, jeweils um 19 Uhr in die Pfarrkirche St. Michael, Westerndorfer Straße 43, und in das katholische Pfarrheim Pang, Panger Straße 11, ein.

Der Weltgebetstag ist eine weltweite ökumenische Bewegung christlicher Frauen und wird in mehr als 170 Ländern gefeiert. In diesem Jahr wurde die Liturgie unter dem Titel „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ auf Kuba vorbereitet.

Kuba ist die größte Insel der Karibik und ihre Lage, nur 140 Kilometer von den USA entfernt, bestimmt Geschichte und Gegenwart mit. Derzeit ist das Land im Wandel, denn die seit der kubanischen Revolution 1959 vorherrschende Blockadepolitik der USA und Westeuropas weicht auf.

Es gibt diplomatische Beziehungen und die wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit soll ausgebaut werden. Viele Menschen auf Kuba erhoffen sich davon bessere Lebensperspektiven und die Achtung aller Menschenrechte.

Die Aussage kubanischer Frauen und Mädchen erhält in den Gottesdiensten zum Weltgebetstag „prophetischen“ Charakter: Die Vision eines Lebens in Gerechtigkeit und Frieden verbindet sich mit der Selbstverpflichtung, das konkrete menschliche Handeln danach auszurichten.

Eine gerechte Gesellschaft muss gerade auch von denjenigen aktiv mitgestaltet werden, die bisher an den Rand gedrängt werden, wie Kinder oder ältere Menschen. Sie berichten von Problemen, mit denen Frauen und Mädchen auf Kuba konfrontiert sind und davon, wie mitmenschliches und gesellschaftspolitisches Handeln diese Situation verändern kann.

Das Besondere am Weltgebetstag der Frauen ist, dass sie am gleichen Tag rund um die ganze Welt stattfindet.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare