Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Läden in der Münchner Straße in Rosenheim seit kurzem geschlossen

Was wird aus dem ehemaligen Vinzenzmurr und Saftladen?

Die Vinzenzmurr-Filiale und  die angeschlossene Crêperie & Saftladen an der Münchner Straße in Rosenheim sind Geschichte. Saftladen-Betreiber Michael Rickert nimmt es gelassen und hat schon neue Pläne.
+
Die Vinzenzmurr-Filiale und  die angeschlossene Crêperie & Saftladen an der Münchner Straße in Rosenheim sind Geschichte. Saftladen-Betreiber Michael Rickert nimmt es gelassen und hat schon neue Pläne.

Erst kürzlich schlossen die Vinzenzmurr-Filiale und die angeschlossene Crêperie & Saftladen an der Münchner Straße in Rosenheim. Wir haben uns erkundigt, was dahinter steckt und welche Zukunft die beiden Geschäfte haben.

Rosenheim - Wo noch vor einer Weile Kunden ihre Leberkässemmeln oder Grillgut für die Feier am Wochenende oder im Straßenverkauf Crêpes und frische Säfte erwerben konnten, gähnt dem Betrachter nun weitgehend Leere entgegen. Ein paar verpackte Utensilien stehen noch herum und warten auf ihren Abtransport. Aber sonst sind die Vinzenzmurr-Filiale und die angeschlossene Crêperie & Saftladen an der Münchner Straße weitestgehend Geschichte. Immer wieder blicken Passanten neugierig durch die Schaufensterscheiben, sichtlich geeint in der Frage: Wie geht‘s hier weiter?

Keine Fortsetzungspläne für Vinzenzmurr-Filiale, „Saftladen“ wird andernorts fortgeführt

„Es gäbe bereits eine Reihe von Interessenten. Aktuell müssen wir aber noch eine Reihe von Dingen mit der Stadtverwaltung abklären“, so die für die Immobilie zuständige Hausverwaltung, „Die Arbeiten, welche dort derzeit stattfinden, sind noch die vorherigen Mieter, die ihre Einrichtung hinausräumen. Aktuell laufen noch keine Sanierungs- oder Umbauarbeiten.“ Einen Nachfolger an dieser Adresse gibt es also momentan noch nicht. Was aber wird aus den Geschäften, die sich dort bisher befanden? „Aktuell haben wir keine Pläne, diese Filiale an einem anderen Standort zu ersetzen“, so die Metzgerei-Kette Vinzenzmurr auf Nachfrage unserer Redaktion.

Hier soll es, in gewisser Weise, demnächst weitergehen: Im ehemaligen Biergarten des ‚Hammerwirt‘ an der Ecke Reichenbach- und Kufsteinerstraße.

„Leberkassemmeln gibt‘s weiterhin - Jetzt von Hilger am Kiosk auf der anderen Straßenseite“, gibt unterdessen ein Aushang an der Türe des Gebäudes bekannt. Geht man dorthin, kann man Michael Rickert antreffen, welcher sowohl den Kiosk unterhält als auch zuvor Crêperie & Saftladen Rosenheim betrieb. „Nunja, wir waren ohnehin ‚nur‘ Untermieter bei Vinzenzmurr. Und deren Vertrag lief halt aus“, meint er mit einem Schulterzucken. „Auch wenn wir dort jetzt nicht mehr sein werden hoffe ich doch, dass sich bald ein guter Nachfolger findet. Es wäre doch sonst jammerschade um diese 1A-Lage an dieser Rosenheimer Einkaufsmeile“, kommentiert er.

Indes sollen Crêperie & Saftladen Rosenheim an anderem Ort ihre Fortsetzung finden. „Wir werden demnächst im ehemaligen Biergarten des ‚Hammerwirt‘ an der Ecke Reichenbach- und Kufsteinerstraße etwas neues aufziehen“, verrät er. „Smoothies, Crêpes und weitere Leckereien wird es dann chillig, unter Kastanienbäumen geben. Ich freue mich schon darauf, unsere Kunden dann im ‚Hammer-Wild‘ zu treffen.“

Ein ausführlicher Bericht über die genauen Pläne für das „Hammer-Wild“ folgen demnächst.

hs

Kommentare