Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sturmschäden sollen aufgearbeitet werden

Rosenheim - Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim führt in den nächsten Wochen im Rahmen der Gewässerunterhaltung an den Inn- und Mangfalldeichen Holzarbeiten durch.

Wie der Leiter des Amtes, Paul Geisenhofer, mitteilt, sollen damit die Sturmschäden des vergangenen Jahres aufgearbeitet werden: "Letztes Jahr im Sommer haben wir als Sofortmaßnahme die Wege freigemacht, jetzt werden an den Böschungen und in der Flussaue weitere Gefahrenstellen für Fußgänger und Radfahrer entfernt".

Für diese Unterhaltungsarbeiten müssen in den nächsten Wochen die Radwege stundenweise gesperrt werden. "Um gefährliche Unfälle zu vermeiden, müssen die erforderlichen Sperrungen unbedingt beachtet werden. Dafür bitten wir die Bevölkerung um Verständnis und bemühen uns um eine zügige Durchführung der Arbeiten", so Geisenhofer weiter.

Am Inn im Bereich des Freigeländes des Innmuseums müssen mehrere Bäume gefällt werden, da diese die Verkehrssicherheit des Radweges beeinträchtigen. Weitere Holzungsarbeiten finden in der Kastenau zwischen Moosbach und Inn sowie an der Mangfall zwischen der Brücke Kufsteiner Straße und Eisenbahnbrücke statt.

Presseinformation Wasserwirtschaftsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare