Sturmschäden sollen aufgearbeitet werden

Rosenheim - Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim führt in den nächsten Wochen im Rahmen der Gewässerunterhaltung an den Inn- und Mangfalldeichen Holzarbeiten durch.

Wie der Leiter des Amtes, Paul Geisenhofer, mitteilt, sollen damit die Sturmschäden des vergangenen Jahres aufgearbeitet werden: "Letztes Jahr im Sommer haben wir als Sofortmaßnahme die Wege freigemacht, jetzt werden an den Böschungen und in der Flussaue weitere Gefahrenstellen für Fußgänger und Radfahrer entfernt".

Für diese Unterhaltungsarbeiten müssen in den nächsten Wochen die Radwege stundenweise gesperrt werden. "Um gefährliche Unfälle zu vermeiden, müssen die erforderlichen Sperrungen unbedingt beachtet werden. Dafür bitten wir die Bevölkerung um Verständnis und bemühen uns um eine zügige Durchführung der Arbeiten", so Geisenhofer weiter.

Am Inn im Bereich des Freigeländes des Innmuseums müssen mehrere Bäume gefällt werden, da diese die Verkehrssicherheit des Radweges beeinträchtigen. Weitere Holzungsarbeiten finden in der Kastenau zwischen Moosbach und Inn sowie an der Mangfall zwischen der Brücke Kufsteiner Straße und Eisenbahnbrücke statt.

Presseinformation Wasserwirtschaftsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Stadt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT