Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Landesgartenschau: Jetzt Pate werden!

+

Rosenheim - Jetzt gibt es eine besonders außergewöhnliche Möglichkeit, die LGS 2010 als Pate zu unterstützen! Dabei gibt es auc etwa zu gewinnen. Künstler Rudl Endriß unterstützt die Aktion.

Weihnachten rückt unaufhaltsam näher. Die Unruhe steigt. Kreative Geschenkideen liegen hoch im Kurs – je origineller und einzigartiger umso besser. Das Team der Landesgartenschau könnte diese Weihnachten gleich mit zwei Geschenkvorschlägen die Rettung sein. Zum einen natürlich mit einer Dauerkarte für die Gartenschau – fünfeinhalb Monate Gartenfestival ab April 2010 - unzählige Konzerte und Kulturveranstaltungen, Parkspaziergänge, Sonnenuntergänge und Ausflüge mit Kindern und Kegel inklusive.

Die Landesgartenschau kann jedoch noch mit einem anderen, höchst individuellen Geschenk für Kunstinteressierte aufwarten. Aber auch alle, die sich für außergewöhnliche, dekorative Gegenstände in Haus und Garten begeistern können, sollten aufhorchen: Es ist es gelungen, den Künstler und Bildhauer Rudl Endriß für eine Patenaktion zu gewinnen. Er wird eine limitierte Edition von höchstens 100 Stahlblech-Silhouetten speziell für die Landesgartenschau herstellen. Schenken Sie Ihren Liebsten oder sich selbst eine dieser Figuren und helfen Sie gleichzeitig, das Gelände der Landesgartenschau noch interessanter zu gestalten. Übernehmen Sie für 250 Euro die „Patenschaft“ für eine der Figuren, die während der Landesgartenschau am Innspitz einen Zaun zum Leben erwecken werden, um dann ab Oktober 2010 in den Besitz derjenigen überzugehen, deren Namenszug die Silhouette trägt. Individuell eingraviert und somit unverwechselbar. Der jeweilige Pate kann entscheiden, ob es sich um einen männlichen oder weiblichen „Schattenriss“ aus verzinktem Stahlblech handelt oder auch um ein Kind.

250 Euro das scheint viel Geld, ist aber eher wenig für eine Arbeit des Bildhauers Rudl Endriß. Seine Skulpturen aus Stein und Silhouetten aus Stahl sind in Rosenheim und im Landkreis längst mehr als ein Geheimtipp. Immer wieder stößt man auf Endriß´ Werke im öffentlichen Raum. Vor dem Klinikum Rosenheim, am Eingang der Kunstmühle, auf dem Bauhof in Rohrdorf, vor dem Rathaus in Söchtenau, selbst im Birkenhain am Hochstrasser See trifft man auf die enorme Produktivität dieses Künstlers. Granitstelen und Steinblöcke oft mit eingearbeiteter Schrift. Worte als „Brücke ins Bewusstsein des Betrachters“, der dann mit seinen eigenen Assoziationen die Bedeutung der Werke des Künstlers erweitern. Noch im Frühjahr begrüßten die Endriß - Silhouetten, menschliche Umrisse aus Stahlblech geflext, die Besucher vor der Städtischen Galerie.

„Rudl Endriß – Facetten“ hieß die dortige Ausstellung. Sie gab einen Überblick über die letzten zehn bis fünfzehn Schaffensjahre des unglaublich energievollen Künstlers, den auch ein schwerer Schlaganfall 1993 mit gerade 50 Jahren und eine daraus resultierende rechtsseitige Lähmung nicht von seiner Kunst wegbringen konnte. Die Folgen der Krankheit – dazu gehört auch eine eingeschränkte Sprachfähigkeit – haben nur die Themen und die Machart seiner Kunst verändert. Da Rudl Endriß nur noch mit einer Hand arbeiten kann, nimmt er heute eben vor allem die Motorsäge. Da ihm die Worte und das Schreiben schwerfallen, bekamen Worte in seiner Kunst mehr Bedeutung. Und weil ihm das Gehen schwer fällt, ihm der ein guter Skifahrer, Bewegungsmensch und sogar Balletttänzer war - schneidet er aus Stahlblech lebensgroße Menschen in Bewegung. Athleten, Sportler, Läufer, viele Tänzer, auch tanzende Kinder – Menschen, die nicht still halten können und vor Lebensfreude sprühen.

Eine solche Silhouette können Endriß - Fans, Kunstliebhaber oder Gartenschauunterstützer nun bestellen, um sie dann nach der Landesgartenschau an heimische Mauern und Wände im Innen- oder Außenbereich zu dübeln. Aus verzinktem Blech – quasi „rostfrei“ – kann sie so viele Generationen überdauern, ein wahrhaft nachhaltiges Geschenk. Diese Aktion ist nicht auf Weihnachten beschränkt, Patenschaften können auch noch bis Februar übernommen werden – solange die 100. Silhouette nicht vergeben ist. Wer allerdings ein kunstvolles Weihnachtsgeschenk erstehen möchte, müsste sich bis spätestens Freitag, den 11. Dezember entscheiden und bei Josi Hafner unter 08031 / 90 10 88 21 melden, da Rudl Endriß die Figuren auf Bestellung fertigt – individueller Schenken geht nicht!

Hier zur offiziellen Hompage der Landesgartenschau!

Lesen Sie auch:

Genug geplant: Jetzt wird gearbeitet

Erste Broschüre zur Landesgartenschau

Es geht voran...

Kommentare