Schlecker-Angestellte: Zukunft weiter ungewiss

Rosenheim - Mitarbeiter von betroffenen Schleckerfilialen in der Region trafen sich am Donnerstag zu einer Betriebsversammlung.

Victoria Sklomeit von ver.di im Charivari-Interview:

O-Ton:

Lesen Sie auch:

Schlecker-Mitarbeiterinnen hoffen auf Politiker

Diese Märkte sollen dicht machen

Nach der Bekanntgabe von Schlecker, auch im Landkreis Rosenheim elf Filialen zu schließen, haben sich Mitarbeiter der betroffenen Schleckerfilialen am Donnerstag zu zwei Betriebsversammlungen getroffen. Wie die zuständige Verdi-Vetreterin Victoria Sklomeit sagte, sei es vor allem um die Angst um die Arbeitsplätze gegangen. Da die Verhandlungen um einem Sozialplan noch laufen, konnte man den Betroffenen noch nichts konkretes sagen. Laut Sklomeit sind bei den Betriebsversammlungen in Pfarrkirchen und Töging auch Resolutionen unterschrieben worden die heute an die Staatskanzlei und das Bundeskanzleramt geschickt werden. Darin bitten die Schleckerfrauen um Unterstützung und eine Transferlösung um nicht direkt in die Arbeitslosigkeit abzurutschen.

Radio Charivari

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare