Bundespolitik auch in Bernau aktuell

Städtebauförderung im Blick

MdB Daniela Ludwig
+
MdB Daniela Ludwig

Bernau am Chiemsee - Klare Worte sprach MdB Daniela Ludwig bei ihrem Bericht aus Berlin im CSU-Ortsverband Bernau-Hittenkirchen.

Klare Worte hatte MdB Daniela Ludwig im Gepäck, als sie im Juli in den gut besuchten Wintergarten nach Bernau gekommen war. Im Blick auf die bevorstehenden Bundestagswahlen sagte Ludwig klar und deutlich: „Wir als CSU kämpfen mit Merkel, das heißt aber nicht, dass es überall Übereinstimmungen gibt! Deshalb gibt es den Bayernplan!“ Der Bayernplan wurde von der CSU als Regierungsprogramm entworfen und dient als Zielsetzung für die nächsten Jahre. „Doch der Bund und die Bundespolitik betrifft auch Bernau“, so die CSU-Ortsvorsitzende Irene Biebl-Daiber. „Wir haben in Bernau viele Berührungspunkte.“ Auf diese Berührungspunkte ging auch Ludwig in ihrem Vortrag ein. Der Brenner-Nordzulauf über den Samerberg, der auch Bernau tangiert hätte, sei vom Tisch, so die Abgeordnete. Ein Thema, das für Bernau ebenfalls wichtig ist, so Daniela Ludwig weiter, sei die Städtebauförderung. „Grundsätzlich bietet die Städtebauförderung für die Gemeinden, die dabei sind, auf sehr positive Art und Weise viele Möglichkeiten und zahlreiche Entwicklungschancen für die Orte“, so Ludwig. Auf die Frage einiger Teilnehmer, ob die Städtebauförderung wirklich so ein „Allheilmittel“ sei, wie es im Gemeinderat immer gesagt werde, warnte Ludwig: „Man kann nicht alles in die Förderung hineinpacken – die Parkplatzerweiterung in der Chiemseestraße sei z. B. nur schwer vorstellbar, wenn der Hauptaugenmerk der Förderung auf das Chiemseeufer gelegt werde.“ Außerdem müsse den Gemeinden, die an der Förderung beteiligt sind, auch klar sein, dass ein gewisser finanzieller Grundstock vorhanden sein müsse, damit man die Projekte dann auch verwirklichen kann!

Nach einer kurzen Diskussionsrunde, die die Themen des Bundestags betraf, klang der Abend gemütlich zusammen mit beinahe allen Gästen und der Bundestagsabgeordneten im Biergarten des Badehauses aus.

CSU-Ortsverband Bernau-Hittenkirchen, Irene Biebl-Daiber

Kommentare