„Warum die AfD in den Bundestag einziehen muss“

Hebner und Winhart (AfD) begeistern in Schechen

+
AfD-Spitzenkandidat Martin Hebner bei seinen Ausführungen

Schechen - Der AfD Kreisverband hat zur Bürgerinformationsveranstaltung in Marienberg, Gemeinde Schechen, trotz sommerliche Temperaturen, zahlreiche Bürger begrüßen dürfen.

Der Informationsabend der AfD stand unter dem Motto „Warum die AfD in den Bundestag einziehen muss“. Andres Winhart, Bundestagskandidat der AfD Rosenheim, begrüßte die Gäste und stellte seine regionalen Bundestagsthemen vor. Hierbei ging er insbesondere auf die anstehenden Verkehrsprojekte ein und bemängelte, dass es gerade bei der wichtigen Rosenheimer Westtangente es wieder zu Verzögerungen kommen wird. Hierbei erwähnte Andreas Winhart, dass es schon verdächtig sei, dass wenn der Staat baut, alles immer teurer wird als geplant. Die AfD will daher Steuerverschwendung als Straftatbestand einführen. Ferner ging Andreas Winhart auf die Positionen der AfD Rosenheim zum Ausbau der B15/ B15neu ein sowie die Vorstellungen der AfD zum Brenner-Basistunnel-Zulauf. Zentrale Anliegen hierbei sind für die AfD die Anbindung Rosenheims an den internationalen Personenzugverkehr, eine weitest mögliche Einhausung bzw. Untertunnelung der Strecke sowie eine Bürgerentscheid in Stadt und Landkreis Rosenheim über die finale Streckenführung.

Martin Hebner, Spitzenkandidat auf der Landesliste der AfD Bayern zu Bundestagswahl ging in seinen Ausführungen vor allem auf die Themen Rechtsstaatlichkeit, direkte Demokratie sowie Bürgerrechte und Bürgerfreiheiten ein. Hierbei bemängelte Martin Hebner eine Untätigkeit und Führungshörigkeit bei vielen derzeitigen Bundestagsabgeordneten. Hebner vertritt den Standpunkt, die derzeitigen Parlamentarier im Bundestag haben bei den zentralen Fehlern der Regierung wie die Asylkrise oder dem Eurorettungspaketen versagt. Bei der anschließenden Diskussion behandelten die Fragen der Bürger vor allem die zukünftige Rolle der AfD im Bundestag. Hierbei erklärten Winhart und Hebner, dass man die Rolle von der Regierung in der Migrationskrise, insbesondere der Kanzlerin, in einem Untersuchungsausschuss nochmal auf den Tisch bringen will.

Da zahlreiche Bürgeranfragen zu Sicherheitsthemen die AfD erreicht haben, hat der Kreisverband Rosenheim zusätzlich zwei Referentinnen zur einem kurzen Fachvortrag vom Bundesfachverband für Selbstverteidigung und Sicherheut Deutschland eingeladen. Diese zeigten den Anwesenden Möglichkeiten zum Selbstschutz auf und gingen ebenfalls auf Fragen aus dem Publikum, wie beispielsweise der Sinnhaftigkeit der Verwendung von Pfefferspray ein. Auf dem YouTube-Kanal der AfD Rosenheim sind Videos des Abends verfügbar: https://www.youtube.com/watch?v=tMx4ihMr3TI

AfD Kreisverband Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT