Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vortrag zu aktuellem Thema

Kurdistan? Chancen und Risiken der kurdischen Unabhängigkeitsbestrebungen

kurdisches Lager
+
kurdisches Lager

Amerang - Martin Weiss Nahostexperte aus Berlin spricht in Amerang

Am Dienstag, 30. Januar 2018, um 19 Uhr hält Martin Weiss im Pfarrheim Amerang den Vortrag "Kurdistan? Chancen und Risiken der kurdischen Unabhängigkeitsbestrebungen"

Kurdistan-Irak? Bis vor kurzem war dieses Land weitgehend unbekannt. Inzwischen weiß man, dass es die Kurden im Irak waren, die maßgeblich dazu beigetragen haben, der menschenverachtenden Terrororganisation “Islamischer Staat“ Einhalt zu gebieten. Dieses Kurdistan-Irak hatte nach dem Sturz von Saddam Hussein, der über 150 000 Kurden ermordet und die Infrastruktur des Landes zerstört hatte, einen Wiederaufbau erlebt, der als “nahöstliches Wirtschaftswunder“ bezeichnet wird. Dadurch gestärkt, veranstalteten die Kurden im Herbst 2017 ein Unabhängigkeits-Referendum, das die Basis für eine künftige Trennung vom Irak sein sollte. Trotz eines überwältigenden positiven Votums der kurdischen Bevölkerung erwies sich dieser Schritt jedoch als politischer Fehlschlag. Nicht nur die Regierung in Bagdad, sondern alle Nachbarländer und die gesamte internationale Staatengemeinschaft sprachen sich für den Erhalt des Iraks und damit gegen eine Selbständigkeit der Kurden aus. Ist der kurdische Traum von Unabhängigkeit damit vorbei?

MARTIN WEISS war Referent für Außenpolitik der SPD-Bundestagsfraktion, u.a. spezialisiert auf den Nahen Osten. Besonderer Schwerpunkt dabei war die Kurden-Problematik. Danach hat er im Nord-Irak Institutionen wie GIZ, THW und NGOs beraten.

Bis zum Vortrag sind Photographien aus Kurdistan-Irak von Martin Weiss im Pfarrsaal ausgestellt. Für die Besucher gibt es Tee und süße Leckereien.

Veranstalter sind die Gruppe Kulturaustausch im Helferkreis und die Pfarrei Amerang in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk Rosenheim.

Helferkreis und Pfarrei Amerang

Kommentare