Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kunstradsport

Jahresauftakt Kunstradsport - 123 Winterschlaf vorbei

Bruckmühl - Drei Bruckmühler Kunstradsportlerinnen nutzten die erste Gelegenheit noch vor Beginn der Juniorensaison im Februar zur Leistungsbestimmung unter Wettkampfbedingungen im baden-württembergischen Wendlingen bei Stuttgart. Plätze 1 bis 3 erzielten die Bruckmühler Sportlerinnen und zudem Platz 2 in der Vereinswertung des Winterpokals.

Die im Herbst und Wintertraining gesteigerte neue Programmschwierigkeit wurde erstmals im Beisein von Trainer Robert Niedermeier unter Wettkampfbedingungen präsentiert. Mina Heinritzi, die heuer in die Alterstklasse Schüler U13 aufstiegt, steigerte ihre Programmschwierigkeit um fünf auf 67,10 Punkte und erzielte im Ergebnis 56,94 Punkte, ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.

Jana Pfann bestritt ihren ersten Wettkampf in der Altersklasse der Junioren (U19) sturzfrei und in der Zeit mit einem Ergebnis von 155,53 Punkten. Sie erhöhte durch den Altersklassenwechsel die Anzahl der Übungen von 25 auf 30 und steigerte ihre aufgestellte Schwierigkeitspunktzahl von 153,00 auf 179,30 Punkte. Einige Schwierigkeitsabwertungen aufgrund zu knapper Wegstrecken und Ausführungsabwertungen aufgrund unsicherer/ unsauberer Ausführung bedingten das für den Januar gute Ergebnis von 155,53 Punkten und Platz 1. Die Abwertungen zeigen zugleich die weiteren Trainingspunkte bis zum Saisonauftakt, mit aus heutiger Sicht sehr guten Perspektiven. Alle Höchstschwierigkeit wie Mautesprung und zweifacher Drehsprung gelangen.

Ramona Dandl steigerte ihre aufgestellte Schwierigkeit um nochmals 3 Punkte gegenüber dem letzten Jahr auf 184,10 Punkte, und zählt damit zu den nationalen Spitzensportlerinnen. Ein verfehlter Sprung vom Stattel auf dem Lenker (Mautesprung) mit Sturz - ein permanentes Risiko bei dieser Übung der Höchstschwierigkeiten - den die Jury mit 9,3 Punkte Abzug quittiert sowie ebenfalls noch einige Schwierigkeits- und Ausführungsabwertungen ergaben am Ende 155,27 Punkte und Platz 2. Die Abwertungen zeigen die Übungen auf, die ein Feilen an der Präzision, Konzentration und Entschlossenheit in den kommenden Trainings notwendig machen. Neue Schwierigkeiten wie der zweifache Drehsprung klappten bereits einwandfrei ebenso wie alle Übungen bereits problemlos in der Zeit von 5 Minuten gezeigt werden konnten. Noch kein Spitzenergebnis, aber ein zufriedenstellendes mit ebenfalls sehr guter Perspektive für die kommende Saison.

Soli Bruckmühl, Hubert Dandl

Kommentare