Klausur des SPD-Unterbezirksvorstandes und der SPD-Fraktion

Klimaschutz ist Schutz unserer Lebensgrundlagen

+
Elisabeth Jordan, Vorsitzende des SPD-Unterbezirkes Rosenheim Stadt

Rosenheim - Björn Freitag, Klimaschutz -Manager der Stadt Rosenheim stand für ein Impulsreferat und eine eingehende Diskussion zur Verfügung

Mit dem Thema „Elektromobilität und Klimaschutz zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ beschäftigten sich die Rosenheimer Sozialdemokraten kürzlich bei der gemeinsamen Klausur des SPD-Unterbezirks Rosenheim Stadt und der Stadtratsfraktion der SPD. Als Referent stand Björn Freitag, Klimaschutz-Manager der Stadt Rosenheim für ein Impulsreferat und eine eingehende Diskussion zur Verfügung. „Wir leben in einer Welt der schwindenden Ressourcen“, so brachte es Björn Freitag eingangs auf den Punkt. Er beschrieb die Sonne als Lebensgarant und stellte fest, dass Klimaschutz gleichbedeutend für den Schutz unserer Lebensgrundlagen sei.

In Bezug auf die Verkehrssituation halte er bei zu erwartendem steigenden Verkehr die Elektromobilität für die richtige Variante. Er wies in seinen wissenschaftlich fundierten Ausführungen darauf hin, und konnte belegen, dass der CO2 Ausstoß bei der Elektromobilität im Vergleich zum Verbrennungsmotor oder auch Erdgas am geringsten sei. Auf vorgetragene Zweifel der Anwesenden bezüglich der CO2 Bilanz für die Herstellung von Elektroautos, insbesondere der Batterien, erläuterte der Klimaschutzmanager anschaulich, dass der CO2 Ausgleich kein Problem sei, wenn die Batterie CO2 neutral hergestellt wird. Auch das Recycling der Batterien kann mittlerweile wirtschaftlich gestaltet werden.

Robert Metzger führte in der Diskussion aus, „Die technischen Lösungen sind da und zudem können durch einen gut funktionierenden und attraktiven öffentlichen Nahverkehr, durch Verbesserungen für die Fahrradmobilität und Investitionen in die Infrastruktur der Elektromobilität positive Effekte erzielt werden.“ Alle waren sich einig, dass die Politik für das Erreichen der Klimaschutzziele der Stadt Rosenheim jetzt die Grundlagen legen muss. Bei den Menschen muss das Bewusstsein für die Bedeutung Klimaschutzes noch weiter geschärft werden.

Elisabeth Jordan, Vorsitzende der Rosenheimer SPD fasste abschließend zusammen: „Rosenheim hat das Potenzial etwas zu verändern. Solche Veränderungsprozesse werden von den Menschen als problematisch angesehen und daher müssen wir jetzt passende Konzepte und passende Antworten anbieten.“

SPD-UB Rosenheim Stadt

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT