Soli Bruckmühl

Soli Bruckmühl - Stolze Leistungsbilanz eines quirligen Vereins

+
1. Vorsitzende, Doris Niedermeier, steckte Anton Schamberger für 65 Jahre Mitgliedschaft die Ehrennadel an. Zudem überreichte sie eine Urkunde mit einem Präsent des Vereins. Anton Schamberger war in den 1960er-Jahren der erste nationale Spitzensportler der Soli Bruckmühl und damit den Grundstein für den heutigen Leistungssport der Soli Bruckmühl legte. Er war Vorbild für die heutigen Trainer und „Meistermacher“ Doris und Robert Niedermeier.

Bruckmühl - Einen Jahresrückblick auf ein sehr erfolgreiches Vereinsjahr, Ehrungen für langjährige Mitglieder, notwendige Erhöhung der Mitgliedsbeiträge und Wahl der Delegierten für den diesjährigen Bezirkstag waren Themen der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Zudem wurde Wolfgang Klinger auf Vorschlag und Antrag des Vorstandes zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

1. Vorsitzende, Doris Niedermeier, dankte den Vorstandsmitgliedern Rosi Pfliegl und Hans Hellauer für die verlässliche Vereinsarbeit, ebenso wie den Sportleitern und den Sportler für den engagierten Sportbetrieb sowie den sonstigen Ausschussmitgliedern und den Revisoren und Mithelfenden für ihre Arbeit und ihr Engagement im Verein. Die Mitgliederzahlen lagen trotz ein paar Ein- und Austritten bei nahezu konstanten knappen 130 Mitgliedern. „Dafür ist die Leistung des Vereins und seiner Mitglieder sehr beachtlich“, so die erste Vorsitzende“.

Mit einem Präsent und der Soli Ehrennadel wurden fünf Mitglieder für langjährige, treue Mitgliedschaft geehrt; Hans Mitterhuber für 25 Jahre, Alfons Bauer für 65 Jahre, Anton Schamberger für 65 Jahre und Rosemarie Grund, geb. Schamberger, ebenfalls für 65 Jahre, die aber aufgrund ihres Gesundheitszustand nicht anwesend sein konnte. Sie wurde von Doris Niedermeier und Irene Thiergart ein paar Tage zuvor im Altenheim Bruckmühl besucht. Anton Schamberger war in den sechziger Jahren ein national sehr erfolgreicher Kunstradsportler und Vorbild für die heutigen Trainer Robert und Doris Niedermeier. Er legte den Grundstein des heutigen Kunstradleistungssportes im Verein.

Für seine 16 Jahre überaus engagierte und erfolgreiche Vereinsführung mit Ausrichtung eines 1. Juniormaster 2006, eines Bundespokals 2008, der 100-Jahr-Feier des Vereins 2011, des internationalen Jugendlagers 2012, sowie einigen EM- und WM-Feiern aufgrund von Europa- und Weltmeistertitel wurde Wolfgang Klinger nach entsprechendem Mitgliederbeschluss zum Ehrenvorstand ernannt. Er begleitete die Spitzensportler des Vereins, Europameister Andreas Pfliegl und Weltmeister Michael Niedermeier bis zu ihrem jeweiligen Ende im Leistungssport.

Der Vorstand schlug eine moderate Erhöhung der Mitglieds- und Spartenbeiträge vor, der dies gut und plausibel begründete wurde. Zudem soll künftig auch für den Kunstradsport ein Spartenbeitrag erhoben werden. Die Vorschläge wurde mit einer Enthaltung einstimmig beschlossen.

Zum Abschluss wies Doris Niedermeier noch auf Organisatorisches für das am Samstag, den 24.03.2018 in Heufeld stattfindende 2. Junior Master im Kunstradsport mit EM-Qualifikationswertung hin, für das ab 22.03.2018 aufgebaut werden muss.

Soli Bruckmühl, Hubert Dandl

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT