Politische Aschermittwochsnachlese der AfD Rosenheim

CSU kopiert viele AfD Positionen

+

Rosenheim - AfD löst SPD als soziale Arbeitnehmer- und Rentnervertretung ab!

Klare Aussagen gab es vorgestern bei der politischen Aschermittwochsnachlese des AfD Kreisverbands Rosenheim. Die Bezirkstags- und Landtagskandidaten der Alternative für Deutschland Rosenheim haben sich zuerst vorgestellt. Franz Bergmüller, Landtagskandidat, blickte dabei über seine mehr als 30 Jahre lange politische Laufbahn, sein kommunales Engagement und seine wertkonservative Philosophie von Leistungsbereitschaft und Engagement in der Gesellschaft. Andreas Winhart erklärte, er ist seit 2015 Mitglied der Alternative für Deutschland und als Landtagskandidat interessiert er sich besonders für regionale Themen, wie die Schließung der Geburtsstation in Bad Aibling oder die Auswirkungen des Brenner Basistunnels. Andreas Kohlberger, Kandidat für den Bezirkstag, erklärte, dass ihm regionale Themen sehr am Herzen liegen: Heimatpflege, Ortsverbundenheit und Vereinsleben. Christian Demmel, Kandidat für den Bezirkstag, konnte and diesem Abend persönlich nicht anwesend sein. Beruflich und privat ist er in der Region um Kolbermoor engagiert, als Psychologe und in seinem eigenem IT Unternehmen und wird als wertkonservativer, sozial engagierter Mensch beschrieben. Der Hauptteil des Abends bestand darin, dass Franz Bergmüller und Andreas Winhart jeweils Reden zur aktuellen politischen Lage führten, in gewohnter Manier kritisch und scharf, so wie für einen Aschermittwoch üblich: Franz Bergmüller kommentierte die Europa- und Bundespolitik nach der Groko-Koalitionsvereinbarung und den aktuellen politischen Absturz der SPD. Die SPD hat ihre Kernwählerschaft schon lange verraten. Es liegt jetzt an der AfD, die Rolle der Partei der Arbeitnehmer in Deutschland zu übernehmen. Auch die CSU hat ihre Kernwählerschaft verlassen. Ein Beispiel sind die Bauern in Bayern. Sie würden mittlerweile zu 25% AFD wählen. Andreas Winhart besprach die bayerische Politik und bemängelte die Prinzipientreue und Wertvorstellung der anderen, kleineren Parteien. So ist bei den Linken Sahra Wagenknecht eine politische Aussätzige, denn prinzipiell stehen die Linken für mehr Steuern und mehr Umverteilung. Die FDP steht für eine marktliberale Wirtschaftsordnung und einem generellen Trend zur Privatisierung. Dagegen steht die AfD. So will die AfD in unserer Region keine Privatisierung der Wasserversorgung. Winhart rief dazu auf, die CSU am 14. Oktober zu stellen. Von klassischen CSU Themen wie Heimatliebe hat man in den letzten Jahren von der CSU nicht viel gesehen, man redete viel -aber knickte doch regelmäßig in Berlin ein, wie zuletzt im neuen Koalitionsvertrag zu sehen. Der Abend endete mit einer generellen Diskussion im Publikum über die Themen Auswirkungen des Brenner Basistunnels für die Region, wie die CSU im Wahlkampf nun AfD Themen kopiert und die steigende Wahrnehmung der AfD bei der Jugend.

AfD Rosenheim/ Franz Bergmüller

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT