Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium: Elternbeirat steckt Ziele ab

Schulhaus-Sanierung bleibt wichtiges Ziel

Der Elternbeirat des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums in Rosenheim.
+
Der Elternbeirat des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums in Rosenheim.

Rosenheim - Der Elternbeirat des Sebastian-Finsterwalder-Gymnasiums stellt sich neu auf und fasst weitere konkrete Ziele ins Auge.

Das neu gewählte Gremium berief Marion Heick zur neuen Vorsitzenden. Sie folgt damit auf Max Ebner, der ab sofort als 2. Vorsitzender sein Engagement fortführen wird. Dritte Vorsitzende bleibt weiterhin Kathrin Meyer.

„Wir stellen damit die Weichen Richtung Zukunft. Ich werde Marion nach Kräften unterstützen, um einen perfekten Übergang im Amt zu gewährleisten“, sagte Ebner, der auch Heicks Verdienste in der Landes-Elternvereinigung (LEV) hervorhob. Hier konnte sie in Zusammenarbeit mit LEV-Vorstandsmitglied Rene Grieger, der ARGE München und der LEV ARGE Oberbayern Süd-Ost per Petition an den Bayerischen Landtag erreichen, dass ab sofort auch an Gymnasien Sozialpädagogen fest eingesetzt werden. Dies war zuvor nur den Grund-, Mittel- und Realschulen vorbehalten.

Neben den bewährten Projekten wie dem sogenannten „Obst-Tag“ oder dem umfangreichen Berufsinformationstag, der im letzten Jahr für Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern sorgte, will der Elternbeirat sich vor allem weiterhin für eine Sanierung des Schulhauses und der Klassenräume einsetzen.

„Das ist ein wenig ins Stocken geraten, aber wir werden auch künftig entsprechende Maßnahmen einfordern, damit sich die Lehrkräfte und unsere Kinder in der Schule weiter wohlfühlen können.“, sagte Marion Heick, die hier auch mit der Schulleitung eng zusammenarbeiten und die Politik entsprechend in die Pflicht nehmen will.

PM Elternbeirat SFG/Stefan Kumberger

Kommentare